Heizung -

IWO informiert zu AwSV und TRwS

Die neue Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) ist zum 1. August 2017 in Kraft getreten. Sie wird durch die Technischen Regeln wassergefährdender Stoffe (TRwS) als allgemein anerkannte Regeln der Technik konkretisiert.

Für Fachbetriebe ergeben sich daraus einige wesentliche Neuerungen. Das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO) hat die wichtigsten Aspekte auf ihrer Webseite zusammengefasst. Zudem bietet das IWO auch in diesem Spätsommer und Herbst wieder Erfahrungsaustausche zur Heizöllagerung an, bei denen die neuen Bestimmungen ganz oben auf der Tagesordnung stehen.

Die Veranstaltungen richten sich an Mineralölhändler, SHK-Fachbetriebe, Tankservice-Unternehmen, Sachverständige und überwachende Behörden. „Mit den regionalen Erfahrungsaustauschen wird ein erfolgreiches Format fortgeführt, das in den vergangenen Jahren großen Anklang gefunden hat“, erklärt IWO-Geschäftsführer Adrian Willig. „Aufgrund der rechtlichen Veränderungen gibt es auch diesmal gewiss viel Diskussionsstoff.“

Erstmalig bietet das IWO in diesem Jahr zusätzlich die Möglichkeit an, sich im Anschluss an einen Erfahrungsaustausch im Rahmen einer Zukunftswerkstatt über die Chancen von Ölheizungen in der Energiewende sowie zu neuen flüssigen Brennstoffen zu informieren. Die Veranstaltungen starten in diesem Jahr Mitte August in Sachsen. Danach finden bis in den November hinein im gesamten Bundesgebiet Erfahrungsaustausche statt. Die genauen Termine und Veranstaltungsorte sowie die Möglichkeit zur Anmeldung stehen ebenfalls auf der Institutswebseite bereit.

www.iwo.de

www.zukunftsheizen.de

© si-shk.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können. Sollten Sie noch kein Login haben, so melden Sie sich hier an.
LOGIN

* Pflichtfelder bitte ausfüllen