Studien & Umfragen -

Prognose Onlinehandel am Bau: Kein Durchbruch bis 2020

Der Onlinehandel boomt seit Jahren. Auch die meisten Hersteller und Händler aus der Bau- und Installationsbrache sind mit der Zeit gegangen und bieten ihren Kunden aus dem Profibereich ebenfalls Onlineshopping als Option an.

BauInfoConsult im Zusammenhang mit der alljährlichen Branchenstudie 462 Verarbeiterbetriebe um deren Einschätzung gebeten, wie sich ihr eigenes Onlinekaufverhalten für Bau- und Installationsprodukte bis zum Jahr 2020 entwickeln wird. Demnach gehen 29 Prozent der Verarbeiter aus dem Bau- und Installationshandwerk davon aus, zukünftig häufiger über den Onlinekanal Produkte zu erwerben.

Allerdings zeigt die Umfrage auch, dass eine Mehrheit immer noch sehr skeptisch ist, denn 59 Prozent der Befragten prognostizieren, dass sie bis 2020 nicht häufiger online Material bestellen werden als jetzt. Das ist ein ernüchterndes Resultat für die Onlineenthusiasten unter den Herstellern und Händlern.

SHK-Handwerk hat verständliche Vorbehalte

Insbesondere bei den SHK-Installateuren scheinen die Vorbehalte dem digitalen Distributionsweg gegenüber hoch zu sein: Zwei Drittel der Installationsprofis werden den eigenen Angaben zufolge bis zum Jahr 2020 nicht häufiger online einkaufen. Dies ist aber auch in Teilen verständlich, wenn man sich die Arbeitsrealität der SHK-Betriebe anschaut: Die oft kleinteiligen Produkte im Installationsbereich sind in Webshops oft mühsam zu finden. Da erscheint vielen der Einkauf beim Fachhändler vor Ort einfacher und schneller.

Maler und Trockenbauer shoppen online

Bezeichnenderweise sind es besonders Maler und Trockenbauer, die dem digitalen Distributionsweg vergleichsweise offen gegenüberstehen: 35 Prozent der Befragten können sich vorstellen in den nächsten 3 Jahren häufiger im Netz einzukaufen. Dabei dürfte es sich wohl eher um Produkte handeln, bei denen nicht primär optische Eigenschaften ausschlaggebend sind, wie etwa Spachtelmasse oder weiße Farbgebinde, mit denen sie schon seit Langem arbeiten.

Dennoch zeigt dieses Ergebnis insgesamt, dass gerade Hersteller und Händler immer noch gut beraten sind ihren Profikunden den Onlineeinkauf schmackhaft zu machen.

Über die Studie

Das Distributionsverhalten der Bauakteure ist ein Thema der in Kürze erscheinenden Jahresanalyse 2017/2018, der jährlichen Bau- und Baumarketingstudie von BauInfoConsult. Auf Basis von über 600 Interviews unter Architekten, Bauunternehmern, Maler/Trockenbauern, SHK-Installateuren und Herstellern behandelt die Studie unter anderem Themen wie:

  • Baukonjunktur und zentrale Kennzahlen
  • regionale Bauprognosen 2018 und 2019
  • Bau- und Produkttrends 2020
  • Smart Home und intelligente Gebäudetechnik
  • Fertigteilbau in Deutschland
  • DMU und Einkaufsverhalten in der Baubranche
  • Marketing- und Budgettrends
  • u.a.
 

Die Jahresanalyse 2017/2018 erscheint im August 2017 und kann unter 0211 301 559-10 oder per E-Mail an info@bauinfoconsult.de bestellt werden

www.bauinfoconsult.de

 

© si-shk.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können. Sollten Sie noch kein Login haben, so melden Sie sich hier an.
LOGIN

* Pflichtfelder bitte ausfüllen