Heizung -

1. Kaminofen erhält „Blauen Engel“

Kaminöfen verbreiten gemütliche Wärme und nutzen den nachwachsenden Rohstoff Holz – stoßen allerdings auch meist viel gesundheitsschädlichen Feinstaub aus. Erstmals wurde jetzt ein Kaminofen mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ ausgezeichnet, da er deutlich weniger Staubpartikel emittiert.

Kaminöfen erfreuen sich seit einigen Jahren großer Beliebtheit. In Wohngebieten kommt es deshalb zum Teil zu einer erhöhten Belastung der Luft mit gesundheitsschädlichem Feinstaub. Die Feinstaub-Emissionen aus Holzfeuerungsanlagen in Haushalten und im Kleingewerbe sind in Deutschland aktuell insgesamt höher als die von Pkw- und Lkw-Motoren. Dennoch können Feinstaubkonzentrationen an stark befahrenen Straßen höher sein als in Wohngebieten mit Holzheizungen, da der Straßenverkehr den Feinstaub direkt in Bodennähe und damit näher an den Menschen freisetzt.

„Blaue Engel“ für Kaminöfen

Der „Blaue Engel“ für Kaminöfen wurde im Dezember 2019 eingeführt, um besonders saubere Öfen auszuzeichnen und Innovationen in der Branche zu fördern. Denn mit einer automatisierten Regelung der Luftzufuhr kann das Holz deutlich effizienter und sauberer abbrennen. Katalysatoren und Staubabscheider sorgen außerdem dafür, dass deutlich weniger Schadstoffe durch den Schornstein gepustet werden. Um das Umweltzeichen zu erhalten, müssen Kaminöfen bei der Prüfung einen Grenzwert von 15 Milligramm Staub pro Kubikmeter einhalten – der gesetzliche Grenzwert liegt aktuell bei 40 mg/m3.

Gut für Umwelt und Schutz gegen Nutzungsverbot

Der erste Kaminofen, der das Prüfverfahren erfolgreich durchlaufen hat, stammt von der Drooff Kaminöfen GmbH & Co. KG und ist in mehreren Ausführungen erhältlich. Öfen weiterer Hersteller befinden sich derzeit bei den Prüfstellen im Test. Ein Kaminofen mit dem „Blauen Engel“ lohnt sich nicht nur für die Gesundheit. Er kann auch vor einem Nutzungsverbot schützen, welches Städte und Gemeinden bei hoher Luftverschmutzung für konventionelle Kaminöfen erlassen können.

www.drooff-kaminofen.de
www.umweltbundesamt.de

© si-shk.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter