Heizung -

Zentrum der weltweiten Solarbranche 25 Jahre Intersolar

Am Mittwoch, den 22. Juni 2016 öffnet in München die Intersolar Europe, die weltweit führende Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner, für drei Tage ihre Pforten. Begleitet wird sie von der ees Europe, Europas größter Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme.

Auf einer Fläche von insgesamt 66.000 m2 werden über 1.000 Aussteller aus aller Welt vom 22.–24. Juni ihre Innovationen präsentieren – alle Ausstellungsflächen sind ausgebucht. Erwartet werden auf der Messe München rund 40.000 ­Besucher aus 165 Ländern. Das große Interesse an den Veranstaltungen zeigt, wie wichtig der Standort München und Europa für die internationale Solarwirtschaft ist – und das schon seit einem Vierteljahrhundert. Die Intersolar Europe feiert 2016 ihr 25-jähriges Jubiläum.

Seit 25 Jahren prägt nun die Intersolar Europe die Branche und setzt neue ­Impulse für die Entwicklung einer ­zukunftsfähigen Energieversorgung. ­Bereits vor zwei Jahren räumten die Messeveranstalter dem Thema der ­Energiespeicherung einen besonderen Stellenwert ein und eröffneten mit der parallel stattfindenden ees Europe eine prominente und erfolgreiche internationale Plattform für Batterien und inno­vative Energiespeichersysteme. Dieses Jahr zeigen insgesamt 380 Aussteller der beiden Veranstaltungen ihre Produkte, Services und Lösungen in diesem Bereich – allein 200 davon auf der ees Europe. In kürzester Zeit hat sich die Veranstaltung damit als Leitmesse etabliert – auch hinsichtlich der Internationalität der Messe. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr verzeichnet die ees Europe auch in diesem Jahr ein deutliches Wachstum. Die Ausstellungsfläche wächst um mehr als 40 % auf über 12.000 m².

Die moderne Energieversorgung

Die Photovoltaik boomt weltweit. Laut dem Marktforschungsinstitut GTM Research erreichte das Photovoltaik-Weltmarktvolumen 2015 insgesamt 257 GW – ein Zuwachs von einem Drittel gegenüber dem Vorjahr. Für 2016 prognosti­zieren die Wissenschaftler einen er­neuten Zubau um 64 GW auf insgesamt 321 GW. Deshalb wird es immer wichtiger, Sonnenenergie sinnvoll zu nutzen und intelligent zu managen – ob im ­Eigenheim, im Wohnviertel, im Gewerbe oder im gesamten Stromnetz. Die ­Stichworte dazu heißen „Smart Building“, „Smart Citys“ und „Smart Grid“. Das Ziel: Erzeugung und Verbrauch im Zusammenhang unterschiedlichster ­Erzeuger und Verbraucher im Netz ­unter Einsatz moderner Speichertech­nologien intelligent zu steuern.

Die Veranstalter der Intersolar und der ees Europe arbeiten deshalb schon am nächsten Schritt und verknüpfen im Programm 2016 die solare Energieerzeugung mit weiteren erneuerbaren Energiequellen und der Stromspeicherung zu „Smart Renewable Energy“. Auf dem neu eingerichteten Forum Smart Renewable Energy stellen Experten in Vor­trägen täglich Neuerungen zum Schwerpunktthema vor. Auch auf der Intersolar Conference wird das Thema eine wich­tige Rolle spielen.

Vom 20.–24. Juni findet am selben Ort die EU PVSEC statt, die weltgrößte Konferenz im Bereich der Photovoltaik.

www.intersolar.de

www.ees-europe.com

© si-shk.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter