Das Handwerk nutzt Potenziale nicht

Die Sanitärindustrie will ihren Absatz und damit auch den Umsatz des Handwerkers ankurbeln. Mit der Initiative Blue Responsibility werden vorrangig Verbraucher auf die Themen Trinkwasser sparen und Trinkwasserhygiene hingewiesen. Dass es dazu eine Kampagne braucht, die sicher auch was kostet, liegt nach meiner Meinung auch am Fachhandwerk. Beispiel: Die schon in der DIN 1988 vorgeschriebenen Wartungsarbeiten- und Intervalle unterbleiben in aller Regel. Werden Wartungen nicht als Dienstleistung angeboten, weil sie der Verbraucher nicht will oder sind sie nicht lukrativ genug? Braucht es mehr Unterstützung durch die Industrie?