Eine Fachmesse ist eine Fachmesse, ist eine Fachmesse…

… und sollte es bleiben. Aus purer Verzweiflung, weil zu wenig Fachbesucher kamen, hat sich die Leipziger Messe auch anderen Gewerken geöffnet. Aus dem gleichen Grund hat die Hamburger Messe nachgezogen und das Elektrogewerk mit ins Boot geholt. Mit dem Argument, die Haustechnik würde ja sowieso zusammenwachsen. Warum nicht auch gleich Glaser, Dachdecker und Maler? Mit ein bisschen gutem Willen lassen sich mit jedem Gewerk Überschneidungen finden und damit eine Fachmesse, die dann diesen Namen nicht mehr verdient, am Leben erhalten.

Was halten Sie von der Messestrategie „Wir-nehmen-jedes-Gewerk-das-Besucher-bringt“?