Die neue EnEV bringt uns nicht weiter

Der Entwurf zur neuen EnEV steht. Eigentlich als EnEV 2012 geplant wird es wohl 2014 bis sie in Kraft tritt. Wie in der Ausgabe 12/2012 berichtet wird im Bestand kaum etwas verändert. Die Anforderungen werden nicht verschärft, alte Kessel dürfen weiter betrieben werden.

Dem stehen natürlich die Hausbesitzer entgegen, die sich nicht vorschreiben lassen wollen wann und wie sie zu modernisieren haben. Eine Verschärfung der EnEV könnte hier eine Quasi-Enteignung bedeuten, da die Entscheidung über das Eigentum nicht mehr frei getroffen werde kann.

Ist damit eine Chance vertan, den Modernisierungsstau im Heizungskeller zu lösen und müsste die EnEV weiter verschärft werden? Oder ist der Entwurf genau richtig und verhindert eine Bevormundung der Eigentümer?

Nicht alle Armaturen werden im Internet verramscht

Der Pfiffikus erwischt seine Kunden hin und wieder dabei, wie sie der Geiz ins Internet treibt. Preise vergleichen, das günstigste Angebot raussuchen. So mit Informationen bewaffnet, marschieren die damit zum Handwerker ihres Vertrauens um die Ecke und setzen dem die Rabatt-Pistole auf die Brust. So weit, so schlecht. Aus eigener leidvoller Erfahrung weiß der Pfiffikus, das dieses Aasgeierverhalten längst keine Seltenheit mehr ist und der ganzen SHK-Branche schlaflose Nächte bereitet, Händler und Hersteller eingeschlossen. (mehr …)