Der nächste Winter kommt bestimmt

Pfiffikus_0413

Ja, so ein langer Winter hat auch sein Gutes: In Spanien und Portugal gibt es endlich mal genügend Wasser und bei uns laufen die Heizungen Mitte April noch auf Volllast.

Zwar kann es Ende Mai kurz aufhören zu schneien, aber keine Angst: Schon im Juni ist die Schafskälte angesagt und dann ist es auch nicht mehr lang, bis im September wieder die ersten Frostnächte kommen. Endlich sind auch die Heizungsbauer das ganze Jahr über ausgelastet und nicht so wie früher nur zu Beginn der Heizungsperiode im Herbst. Nur blöd, dass es bei dem Wetter recht mau aussieht mit den Erträgen der Photovoltaik und dass bei Regen, Nebel und Schnee auch die Windräder nicht so rund laufen, wie sie das laut politischen Vorgaben eigentlich tun müssten.

Ja, auf nichts ist mehr Verlass, am allerwenigsten auf das Wetter. Dabei haben wir doch so viele Klimaforscher, die alles so genau vorhersagen können. Sicher haben die auch wieder eine Erklärung, mit der sie sich das alles zurechtbiegen können, damit die Dauerkälte ihre Theorie von der menschgemachten Erderwärmung stützt.

Der Pfiffikus verlässt sich lieber auf seine fünf Sinne und zieht auch noch im April Pudelmütze und Winterjacke auf der Baustelle an. Aber es besteht Hoffnung: In 256 Tagen ist Weihnachten und dann ist wie jedes Jahr Tauwetter bei 20 Grad Plus angesagt. Der Pfiffikus freut sich schon darauf.

Nichts für ungut

Ihr

Pfiffikus