ENDLICH MAL EINE DEUTLICHE AUSSAGE

Pfiffikus_1114

In Deutschland gibt es ja unzählige Schilder. Gerade im Straßenverkehr ist immer wieder vom Schilderwald die Rede. Da freut sich der Pfiffikus, wenn er auf einem Familienausflug endlich mal Schilder sieht, die klar zeigen, worum es geht. Und dass es dringend sein konnte. Wobei es bei diesen Schildern irgendwie aussieht, als ob es schon zu spät ist. Stellt sich die Frage, ob es nicht sinnvoll wäre, überall die gleichen Schilder zu nutzen. Der Pfiffikus erinnert sich da an die Diskussion um die unterschiedlichen Ampelmännchen im Osten und im Westen. Aber von wegen einheitlich. Letztendlich sehen die in Berlin immer noch anders aus als die in München. Wäre das nicht schon? Weltweit einheitliche Schilder, zumindest auf dem Weg zum stillen Örtchen. Oder haben Sie schon mal versucht, in einem anderen Land die Toilette zu finden? Manchmal ist das gar nicht so einfach. Wenn dann auch noch eine Sprachbarriere besteht, macht es sich der Pfiffikus einfach. Er steht da wie auf den Schildern. Und jeder versteht, was er will. Also wenn überall die gleichen Schilder waren, musste sich der solche Schilder machen wenigstens deutlich, worum es geht und dass es eilig sein konnte. Der Pfiffikus ist dann mal schnell weg. Pfiffikus nicht jedesmal verrenken und lächerlich machen.

Dass Blau eine Signalfarbe ist, war dem Pfiffikus aber eigentlich schon immer klar. Oder kennen Sie das nicht? Kaum fahren Sie mit der Familie auf die Autobahn und jemand sieht das erste blaue Schild, kommt auch schon der Ruf: „Ich muss mal.“ Ganz egal, ob der- oder diejenige vor 10 Minuten daheim noch auf dem Örtchen war. Der Pfiffikus ist sich zwar nicht sicher, ob das am Blau liegt, aber wenn das so ist, dann erklärt es auch die Schlangen vor den Toiletten mit den blauen Schildern. Also vielleicht doch keine so gute Idee. Oder es werden eben mehr gebraucht. Aber das ist ja meistens so.

Darum fragt sich der Pfiffikus manchmal, wer denn öffentliche Toiletten plant. Egal wo, es sind immer zu wenig. Haben denn die entsprechenden Planer noch nie was von Anzahl der Benutzer und Gleichzeitigkeit gehört? Und dann gibt es da ja auch noch die CDI 6.000- Ausstattung von Sanitarräumen. Liebe Planer, das sind Mindestanforderungen. Es ist ja schon und gut, wenn da steht, wie viele Toiletten z.B. eine Versammlungsstatte benötigt, aber bei Veranstaltungen rennen nun mal alle während der Pausen. Und der Letzte in der Schlange steht dann auch irgendwann so da. Aber mal weg vom Dastehen. Fällt Ihnen der Gesichtsausdruck auf? Der wirkt eher verstörend als dringend. Und die junge Generation kann damit schon gleich gar nichts anfangen. Denn auf dem Smartphone hat der Pfiffikus noch kein Smiley gesehen, das dem ähnelt. Aber lassen Sie den Pfiffikus nochmal auf den Familienausflug kommen. Immerhin war in jeder Toilette – Damen und Herren – auch ein Wickeltisch. Allerdings quer zur Wand und mit 50 cm Abstand zur Vorderkante. Kann ja auch nur ein Planer gewesen sein, denn Handwerker denken wenigstens praktisch.

Nichts für ungut

Ihr

Pfiffikus

pfiffikus@at-fachverlag.de