Termine -

Branchentreff auf der GeoTHERM

Fachvertreter der oberflächennahen und tiefen Geothermie treffen auch dieses Jahr auf Europas größter Geothermie-Fachmesse zusammen. Die GeoTHERM findet am 14. und 15. Februar 2019 in Offenburg statt.

Neben Europas größter Fachmesse, die bereits zum dreizehnten Mal ihre Tore öffnet, bieten zwei parallel laufende Kongresse zur oberflächennahen und tiefen Geothermie geballtes Expertenwissen mit Praxisbezügen. Aufgrund der hohen Internationalität der Veranstaltung werden alle Vorträge der beiden Hauptkongresse simultan übersetzt (Deutsch – Englisch – Französisch).

„Mit rund 200 Ausstellern und über 3.600 Besuchern aus 48 Nationen zeigte schon die vergangene GeoTHERM einen hohen Internationalisierungsgrad, den wir für die nächste Auflage mit der Gastregion Baltic Sea erweitern werden“, erläutert Projektleiterin Anja Kurz.

Baltic Sea Symposium

Zum dritten Mal in Folge findet am Vortag der GeoTHERM, am 13. Februar 2019, ein internationales Symposium in der Oberrheinhalle auf dem Offenburger Messegelände statt. Nach Latein-Amerika und Asien stehen die Anrainerstaaten der Ostsee im Fokus des Baltic Sea Symposiums. Die Veranstaltung wird von der Internationalen Energie Agentur (IEA Geothermal TCP) initiiert und in Kooperation mit der Internationalen Geothermischen Vereinigung (IGA) durchgeführt.

Internationale und nationale Vertreter nutzen hier die Möglichkeit, sich intensiv über aktuelle Aktivitäten, Erkenntnisse und Projekte der Geothermie-Branche in den Ostsee-Staaten auszutauschen. „Gerade diese Länder mit kalten Wintern haben ein hohes Interesse und einen enormen Bedarf an geothermischen Konzepten und Technologien, um den Ausstieg aus der konventionellen Wärmeerzeugung mittels fossiler Brennstoffe zu vollziehen. Dieses Symposium bietet mit der Kombination aus Länder-, Markt- und Technikinformation die optimale Voraussetzung für das Netzwerken internationaler und nationaler Teilnehmer im Rahmen des größten Branchenevents. Die Erfolge der beiden letzten Jahre stimmen mich auch für das Baltic Sea Symposium sehr zuversichtlich“, sagt Dr. Lothar Wissing vom Projektträger Jülich und Chairman des IEA Geothermal TCP. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Tickets für das Baltic Sea Symposium und das anschließende Get-together sind hier erhältlich. Das Ticket für das Baltic Sea Symposium kostet 20 Euro, ebenso das Ticket für das Get-together.

Ruggero Bertani – European Geothermal Innovation Award

Initiiert durch das EGEC (European Geothermal Energy Council) wird der „Ruggero Bertani – European Geothermal Innovation Award“ in Kooperation mit der Messe Offenburg im Rahmen der GeoTHERM verliehen. „Der Award steht im Gedenken an Ruggero Bertani und dessen herausragendes Engagement für Forschung und Innovation in der Geothermie“, unterstreicht der EGEC Präsident Miklos Antics das Andenken an Ruggero Bertani.

Der Award wird an Unternehmen verliehen, die herausragende Beiträge, zum Beispiel durch innovative Produkte, wissenschaftliche Forschung oder Projektinitiativen, im Bereich der Geothermie geleistet haben. Daher sind die Kriterien Originalität, Innovation, Zuverlässigkeit, Emissionsreduktion und Verbesserungen des Energieertrags bei der Bewertung von entscheidender Bedeutung.

Das Team der GeoTHERM ist per E-Mail (geotherm@messe-offenburg.de) oder telefonisch unter +49 (0)781 9226-254 erreichbar.

Impressionen der Fachmesse GeoTHERM

www.geotherm-offenburg.de

© si-shk.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können. Sollten Sie noch kein Login haben, so melden Sie sich hier an.
LOGIN

* Pflichtfelder bitte ausfüllen