Heizung -

Broschüre über Holzfeuerstätten

Der ZVSHK hat gemeinsam mit vier weiteren Branchenverbänden eine Infobroschüre erarbeitet und veröffentlicht, die allgemeine Fragen zum Thema Holzfeuerstätten beantwortet.

„Erneuerbare Energien in Verbindung mit modernen Feuerstätten, Heizungs- und Schornsteinsystemen erweisen sich als ein ideales Instrument, um die ambitionierten CO2-Klimaschutzziele zu erreichen“, lautet eine der Kernaussage der neuen Infobroschüre, die an die Branche gerichtet ist. Der ZVSHK, der Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik (HKI), die Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Kachelofenwirtschaft (AdK), die Initiative Pro Schornstein (IPS) und der Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmen (UNITI) stellen damit erstmalig gemeinsam abgestimmtes Informationsmaterial inklusive Quellenangaben zur Verfügung.

Biomasse ist die wichtigste erneuerbare Wärmequelle

Mit einem Anteil von rund 88 % bleibt die Biomasse mit großem Abstand die wichtigste erneuerbare Wärmequelle in Deutschland. Kaum ein anderes Land entwickelt eine solch hohe Anzahl moderner und effizienter Komponenten der Heizungs-, Ofen- und Schornsteintechnik und bringt sie zur Marktreife. Dabei sind moderne, hocheffiziente Holzfeuerstätten als technologieoffene Systeme nicht nur Garant für das Erreichen der energiepolitischen Ziele. Sie geben Ofenbesitzern auch Unabhängigkeit, Flexibilität und Versorgungssicherheit. Bei den Emissionen genügen moderne Holzfeuerstätten den neuen, verschärften Anforderungen und emittieren heute rund 80 % weniger Staub als vor 40 Jahren. Beim Feinstaub PM 10 (Kenngröße zur Bewertung der Luftbelastung mit Feinstaub) ist der Trend ebenfalls stark rückläufig. Haushalte mit Holzfeuerstätte spielen heute mit einem Anteil von nur rund 9 % an den PM-10-Gesamtfeinstaubemissionen in Deutschland eine eher untergeordnete Rolle, heißt es in der Infobroschüre.

Ofenmarkt als Wirtschaftsfaktor

Das illustrierte DIN-A5 Booklet beleuchtet unter anderem den Wirtschaftsfaktor Ofenmarkt und geht auf die durch den Bau und Betrieb der Feuerstätten geförderte regionale Wertschöpfung in Forstwirtschaft, Handel und Handwerk ein. Thematisiert werden zudem Hybrid-Heizsysteme mit Holz und das große Modernisierungspotenzial von Holzfeuerstätten. Die Autoren belegen laut ZVSHK, dass Holz ein natürlicher und ökologischer Energieträger ist, der auch aufgrund seiner vergleichsweise günstigen Verfügbarkeit die natürlichste Art zu heizen darstellt.

www.zvshk.de

© si-shk.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können. Sollten Sie noch kein Login haben, so melden Sie sich hier an.
LOGIN

* Pflichtfelder bitte ausfüllen