Sanitär -

burgbad: Bühnen-Debüt für Diva 2.0

Mit einem ungewöhnlichen Fotoshooting im Kölner Kult-Club Luxor begeht burgbad den Relaunch seines Badmöbel-Klassikers Diva. In einer Backstage-Inszenierung wird das Waschtischensemble Diva 2.0 in Szene gesetzt.

Eine waschechte Diva

Mit dem Relaunch ihres Badmöbel-Klassikers Diva hat burgbad eine Kollektion herausgebracht, die sich mit ihrem zeitlos-klassischen Flair in viele Kontexte von modern bis opulent einfügt. Diva 2.0 zeigt mit ihrer Ellipsenform, den hochwertig lackierten, in vielen Varianten erhältlichen Echtholzfurnier-Fronten und den Lisenen-artigen Füßen einen sehr ausdrucksstarken Charakter. Die kreisrunden Spiegel ziehen den Blick auf sich. Nach außen zeitlos und unaufgeregt, entfalten Waschtisch und Koffertürenschrank ein reiches Innenleben. Das Möbel steht für sich selbst, ohne anzuecken: eine glamouröse, dabei aber überraschend unprätentiöse Diva.

Scharf auf Kontrast

Wer spielt hier die Hauptrolle? Wie wird ein edles Möbel in einer deutlich weniger edlen Umgebung wahrgenommen? Kann es glänzen oder wird es runtergezogen? Der Badmöbelhersteller burgbad wagte die Probe und machte seine neue Kollektion Diva 2.0 kurzerhand zum Protagonisten einer Backstage-Inszenierung. Das experimentelle Shooting zeigt die Leadsängerin einer Grunge-Band vor ihrem großen Auftritt. Das Setting spielt im Bühnenbereich des Kölner Kult-Clubs Luxor, wo sich schon viele heute sehr bekannte Gruppen vor ihrem Durchbruch die Klinke in die Hand gaben. Das brandneue, in Echtholzfurnier gearbeitete Waschtischensemble Diva 2.0 gehört allerdings nicht zur normalen Club-Ausstattung.

Diva 2.0 drängt sich nicht in den Vordergrund, die Badmöbelkollektion steht für sich: lässig, unbeeindruckt von Raum und Zeit, von nervösem Trubel und strahlt Ruhe aus.

www.burgbad.de

© si-shk.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können. Sollten Sie noch kein Login haben, so melden Sie sich hier an.
LOGIN

* Pflichtfelder bitte ausfüllen