Heizung -

Den Logistikboom nutzen

Hallenheizung mit Dunkelstrahlern von Vacurant

In Deutschland boomt der Bau von ­Logistikhallen für Industrie und Handel. Heizungsbauer steht mit deckenmontierten Dunkelstrahlern eine wirtschaft­liche Lösung für Hallenbauten zur Hand, die rasch realisierbar ist, so die Vacurant Heizsysteme GmbH. Die strahlende Wärme verschafft den Mitarbeitern eine hohen thermischen Komfort ohne Zugluft und ohne Staubverwirbelung. Gasbefeuerte  Infrarot-Dunkelstrahler sind nach Ansicht von Vacurant die ­Favoriten unter den Deckenheizungen. Ohne Verteilungsverluste wärmen sie gezielt die Arbeitszonen der Mitarbeiter. Die Stauwärme im Dachbereich entfällt. Obendrein kühlt die Halle nicht schnell aus, wenn die Tore offenstehen, heißt es aus dem westfälischen Bad Lippspringe. In Duisburg-Rheinhausen unterhält der Logistikdienstleister Rhenus-Logistics ein riesiges Warenverteilzentrum. In vier Hallen installierten die beauftragten Heizungsbauer seit 2006 insgesamt 73 Einrohrstrahler mit je 25 m Länge und etwa 3.400 kW Gesamtleistung, beschreibt der Lieferant ein Fallbeispiel. Scherenbühnen hievten die vorgefertigten Strahler an die Decken, wo sie zwischen den Lichtbändern und Sprinklerleitungen montiert wurden. Vor wenigen Monaten führten die Heizungsbauer den letzten der vier Baubabschnitte aus, die Montage von 12 erdgasbetriebenen Langfeldstrahlern mit insgesamt 535 kW in 13,5 m Abhängehöhe. Sie stellen die vom Kunden gewünschte Raumtemperatur von 18 °C sicher. Um die Dachdurchbrüche zu minimieren, wurden ­jeweils zwei Strahler an einen gemein­samen Abgaskamin angeschlossen. ­Die Strahlungsheizungen werden von zentraler Stelle aus mit einem PC überwacht und gesteuert. Die programmierbare Vacutronic-Steuerung berücksichtigt die Kommissionierungsabläufe und erforderlichen Lagertemperaturen. Die dezentrale Technik bei Rhenus-Logistics in Duisburg mit einzeln aufgehängten Strahlern hat sich laut Vacurant bewährt: Sie erspart dem Bauherrn die Investition in eine Heizzentrale mit hydraulischem Rohrnetz für die Wärmeverteilung. Bei einer späteren Umnutzung der Halle ist die Zonen-Einteilung zudem rasch veränderbar – bei Bedarf auch die ganze ­Installation. Denn die Elektro- und ­Medienversorgung sind meist als offene Trassen ausgeführt.

www.vacurant.de

© si-shk.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter