Sanitär -

Dornbracht unterstützt Startups

Der Markenverbund Universal Home, zu dem auch der Armaturenhersteller Dornbracht gehört, startet zum ersten April einen bundesweit einmaligen Startup Accelerator. Dornbracht unterstützt dabei Startup- Unternehmen aus dem Bereich Smart Home und Smart Living. Die Bewerbungsfrist endet am 18. Februar 2018.

Das Förderprogramm

Das Netzwerk Universal Home ist ein Zusammenschluss renommierter Markenhersteller und Dienstleister rund um das Thema Wohnen der Zukunft. Dornbracht hat gemeinsam mit sechs weiteren Partnern, darunter Miele, Gira und Vaillant, ein Förderprogramm für junge Gründerunternehmen ins Leben gerufen: Grundidee des sogenannten „Accelerators“ (deutsch: Beschleuniger) ist es, Startups mit Unternehmen aus den Bereichen Smart Home und Smart Living zusammenzubringen. Das dreimonatige Förderprogramm richtet sich an junge Unternehmen, Ingenieure und kreative Entwickler unterschiedlicher Disziplinen, die sich mit Lösungen für das digital vernetzte Wohnen beschäftigen.

Ausgewählte Startups werden in dieser Zeit von erfahrenen Mentoren und Experten bei Dornbracht intensiv betreut und unterstützt – sei es in Sachen Fertigung, Prozesse, Vertrieb oder Marketing. „ Es geht darum, gemeinsame Ideen zu entwickeln und Netzwerke zu schaffen“, erklärt Matthias Dornbracht, geschäftsführender Gesellschafter des Iserlohner Familienunternehmens. „Der Wissenstransfer mit jungen Startups, die in vielen Bereichen – ob Software oder Hardware-Themen – ganz anders denken, bietet für uns ein Riesenpotential. Gleichzeitig erhalten junge Unternehmer so die Chance, ihre Visionen zu realisieren.“ Auf diese Weise sollen Innovationen gefördert oder Denkanstöße für Prozessveränderungen im Unternehmen gegeben werden.

Anmeldung und Teilnahme

Noch bis zum 18. Februar 2018 können sich Startups für die Teilnahme am Accelerator bewerben. Anders als bei anderen Programmen dieser Art verzichtet Universal Home zunächst auf die übliche Gegenleistung in Form von Anteilen an den teilnehmenden Startups. Stattdessen wird eine regelmäßige Präsenz von mindestens zwei Tagen in der Woche an den Standorten der teilnehmenden Partner vorausgesetzt.

Vernetzte Gebäudetechnik bei Dornbracht

Als Innovationsführer der Sanitärbranche sind für Dornbracht digitale Produkt- und Systemlösungen sowie vernetzte Gebäudetechnik eines der wichtigsten Themen der nächsten Jahre. Der Armaturenhersteller macht die Mehrwerte vernetzter Wohnwelten schon heute erlebbar: Mit dem intelligenten, offenen System Smart Water, das die zahlreichen Optionen der Digitalisierung auf Küche und Bad überträgt und Anwendungen in diesen Lebensräumen komfortabel erleichtert und individualisiert.

„Culturing Life“ greift die langjährige Auseinandersetzung mit diesen Lebensräumen auf und erweitert das Fundament aus Design- und Wasserkompetenz: Technologischer Fortschritt im Sinne von Vernetzbarkeit und Komfort, sowie Prävention im Sinne von Gesundheit und Wohlbefinden prägen die Markenausrichtung und Produktentwicklung der Zukunft. So gestaltet Dornbracht das Leben immer wieder neu. Das langjährige Kulturengagement im Rahmen der Culture Projects liefert Dornbracht dafür kontinuierlich neue Impulse und treibt die Innovations- und Technologieführerschaft in Bad und Küche voran. Mit dem intelligenten, offenen System Smart Water hat Dornbracht als einer der Ersten die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung auf diese Lebensräume übertragen.

www.dornbracht.com

© si-shk.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können. Sollten Sie noch kein Login haben, so melden Sie sich hier an.
LOGIN

* Pflichtfelder bitte ausfüllen