Aktuelles -

Dr. Jochen Opländer erhält Dortmunder Stadtplakette

Der Stadtrat Dortmund vergibt seine höchste Auszeichnung, die Stadtplakette, an den Ehrenvorsitzenden des Wilo-Aufsichtsrats Dr. Jochen Opländer. Er wird damit für seine herausragenden Verdienste um das Wohl der Stadt geehrt.

Für seine herausragenden Verdienste um das Wohl der Stadt ist Dr. Jochen Opländer, Unternehmer und Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrates der Wilo SE, mit der Dortmunder  Stadtplakette geehrt worden. Jochen Opländer erhielt die höchste Auszeichnung, die Dortmund zu vergeben hat, im Rahmen der Ratssitzung aus den Händen von Oberbürgermeister Ullrich Sierau.

Über Jochen Opländer

Als Diplom-Ingenieur und Unternehmer leitete Jochen Opländer langjährig den von seinem Urgroßvater gegründeten Betrieb. Unter seiner Leitung vollzog das heutige Unternehmen Wilo SE einen dynamischen Aufstieg. Dank seiner unternehmerischen Weichenstellungen entwickelte sich Wilo zu einem Weltkonzern mit Vertretungen in mehr als 60 Ländern. „Wilo ist heute einer der größten Arbeitgeber Dortmunds und zudem ein bedeutsamer Werbeträger für unsere Stadt. Den Wirtschaftsstandort Dortmund hat das Unternehmen maßgeblich mitgestaltet“, sagt Oberbürgermeister Ullrich Sierau. In seiner Ansprache würdigte Sierau außerdem die herausragenden Leistungen, die Jochen Opländer als Förderer der Kunst und Kultur, Unterstützer des Sports und Mitglied der Stifterfamilie und des Kuratoriums der Wilo-Foundation erbracht hat. Die von Jochen Opländer ins Leben gerufene Stiftung unterstützt weltweit Förderprojekte in den Bereichen Jugendhilfe, Bildung, Erziehung, Wissenschaft und Völkerverständigung.

Vielseitiges Engagement

Jochen Opländer habe sich durch sein berufliches Wirken, aber auch durch seine vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten in ganz besonderer Weise zum Wohle der Stadt eingesetzt. Unter anderem war er Mitglied des Beirates im Unternehmensverband der Metallindustrie für Dortmund und Umgebung e. V. und Vorsitzender des Kuratoriums im Förderverein Forschungszentrum Umwelttechnologie. Darüber hinaus arbeitete Jochen Opländer ehrenamtlich im „Innovationsstandort e. V.“ und wirkte am „Masterplan Energie“ der Stadt Dortmund mit. Zudem engagierte sich Opländer in außerordentlichem Maße in der Industrie- und Handelskammer (IHK). Von 1983 bis 1993 war er Vizepräsident der IHK und von 1970 bis 1993 Mitglied der Vollversammlung. Von 1965 bis 1993 gehörte er verschiedenen Ausschüssen der IHK zu Dortmund an. „In Ihrer Rolle als Mitglied und als Vorsitzender verschiedener Ausschüsse der IHK waren Sie, Dr. Opländer, für die Wirtschaft des Ruhrgebietes ein unverzichtbarer Rat- und Impulsgeber.“ Daneben war er lange Zeit Vorsitzender des Dortmunder Kunstvereins und Mitbegründer der Kulturstiftung Dortmund. Er unterstützt und fördert die TU Dortmund und nicht zuletzt auch den Sport, insbesondere den Deutschlandachter. So habe er den Namen Dortmunds positiv über die Stadtgrenzen in die gesamte Welt hinausgetragen, fuhr Sierau fort.

In dritter Generation hat Dr. Jochen Opländer die Geschicke von Wilo gelenkt, das Familienunternehmen zu einer globalen Gruppe ausgebaut und die Marke Wilo weltweit bekannt gemacht. Mittlerweile ist Jochen Opländer, der seit 2013 auch schon Träger des Dortmunder City-Rings ist, als Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats aus dem operativen Tagesgeschäft ausgeschieden. „Als Dortmunder ehrt mich diese Auszeichnung in ganz besonderem Maße und ich bin Ihnen für die Entscheidung, mir die Stadtplakette zu überreichen, höchst dankbar. Es war mir immer ein Anliegen und eine Freude, der Stadt und den Menschen dieser Stadt, ohne die das Weltunternehmen Wilo diese fulminante Entwicklung sicherlich nicht genommen hätte, auch etwas zurück zu geben. Mit einer solchen Ehrung, noch dazu in dieser schönen Form, habe ich allerdings tatsächlich nicht gerechnet.“ An Oberbürgermeister Ullrich Sierau direkt richtete er außerdem das Versprechen: „Wir sind Dortmunder und machen weiter so!“

www.wilo.de

 

© si-shk.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können. Sollten Sie noch kein Login haben, so melden Sie sich hier an.
LOGIN

* Pflichtfelder bitte ausfüllen