Lüftung & Klima -

EFCTC warnt vor illegalen Kältemitteln

In einer Fachveranstaltung Ende 2020 informierte und sensibilisierte das EFCTC (European FluoroCarbons Technical Committee) für den Umgang mit illegalen Kältemitteln.

Aufgrund der behördlichen Begrenzung der Kapazitäten einiger F-Gase, die mit Blick auf negative Einflüsse auf das Weltklima durch die Emissionen solcher Treibhausgase notwendig wurde, sind die Preise für legale Mengen der betreffenden Kältemittel gestiegen. Dadurch hat sich laut EFCTC ein illegaler Handel entwickelt, der der organisierten Kriminalität zuzuordnen ist. Nicht nur der EFCTC, sondern auch andere Branchenverbände und Hersteller warnen eindringlich davor, illegale Kältemittel zu kaufen bzw. einzusetzen.

Schäden und Unfälle drohen

Dabei ginge es laut EFCTC nicht nur darum, dass die sinnvollen Maßnahmen der F-Gase-Verordnung ausgehebelt werden, was einen negativen Effekt auf das Klima habe, sondern es bestehe auch Gefahr für Technik sowie Leib und Leben. Die illegalen Kältemittel werden demnach auch in nicht dafür ausgelegten oder gekennzeichneten Behältern transportiert, zudem sei die Reinheit und Zusammensetzung der Kältemittel nicht nachvollziehbar. So wurden in einem Fall ca. 20 % anderer Gase beigemischt und die Lieferung wurde in einer manipulierten Einwegflasche übergeben.

Werden Kältemittel eingesetzt, die verunreinigt sind oder andere Eigenschaften besitzen, können massive Effizienzeinbußen oder Schäden an der Anlagentechnik auftreten, es kann zu Unfällen, Bränden und sogar Explosionen kommen. Auch die spätere Entsorgung der Kältemittel bringt natürlich dann ebenfalls Probleme mit sich.

Illegale Kältemittel melden

Bitte melden Sie, falls Sie einen begründeten Verdacht haben, Fälle von illegalen Kältemitteln oder deren Handel den zuständigen Behörden. Sie können auch unter der nachfolgenden Website solche Vorgänge melden.

https://efctc.integrityline.org/

© si-shk.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter