Aktuelles -

Europäisches SHK-Handwerk im Vergleich: BIM wird bekannter

BIM ist im SHK-Handwerk häufig noch ein Fremdwort – doch das Interesse der SHK-Installateure wächst. In den letzten drei Jahren sind immer mehr europäische SHK-Profis auf BIM aufmerksam geworden, v. a. in Deutschland, aber auch in Westeuropa.

Praktisch angewandt wird BIM in der SHK-Branche insbesondere in gewerblichen oder öffentlichen Großprojekten. Dementsprechend ist BIM für die großen SHK-Handwerksfirmen interessant – während die geringe Nachfrage und der hohe Kosten- und Zeitaufwand einer Umstellung auf BIM bei den kleinen SHK-Betrieben noch im Wege steht. Das zeigen aktuelle Befragungsdaten unter 1.002 SHK-Handwerkern in sechs europäischen Ländern.

BIM ist immer mehr SHK-Handwerkern ein Begriff

Im Vergleich zu einer früheren Befragung aus 2015 hat die Bekanntheit von BIM bei SHK-Handwerkern in Europa deutlich zugenommen. V. a. in Deutschland ist die Steigerung beachtlich (um 17 %). Überdies hat sich hierzulande der Anteil der SHK-Handwerker, die BIM zumindest dem Hörensagen nach kennen, in den letzten drei Jahren mehr als verdoppelt: Mittlerweile ist BIM jedem dritten deutschen SHKler ein Begriff.

Allerdings: Der Anteil der deutschen SHK-Handwerker, die BIM tatsächlich schon anwenden, ist recht gering – ähnlich wie im Nachbarland Belgien, wo die SHK-Profis aber ebenfalls immer mehr auf BIM aufmerksam werden (+12 % mehr Bekanntheit als 2015). Im baulich eher konservativen Frankreich dürfte sich die dort ebenfalls noch niedrige Verwendung von BIM vielleicht schon bald ändern:

Auch hier hat sich die Bekanntheit von BIM in der Branche binnen drei Jahren verdoppelt (um 12 % auf ein Viertel der französischen Heizungs- und Sanitärhandwerker). Dabei dürfte die bevorstehende gesetzliche Einführung einer BIM-Verpflichtung in allen öffentlichen Projekten der Grande Nation eine nicht unwesentliche Rolle gespielt haben.

Überschaubares Interesse an BIM in Polen

In Polen ist das SHK-Interesse an BIM dagegen noch ähnlich überschaubar wie drei Jahre zuvor (mit +5 % Zunahme an Bekanntheit). Auch in den Niederlanden und Großbritannien sind die Wachstumsraten bei der BIM-Bekanntheit niedrig – doch aus anderen Gründen: In diesen Ländern hat BIM die erfolgreiche Markteinführung schon fast hinter sich, selbst auf dem SHK-Sektor.

Aktuell kennen 67 % der holländischen und 40 % der britischen SHK-Handwerker das digitale Planen und Bauen mit BIM – schließlich werden sie am Markt auch am häufigsten damit konfrontiert. In den Niederlanden arbeiten 18 % der SHK-Betriebe schon jetzt mit BIM (ein für die europäische SHK-Landschaft beachtlicher Anteil, der mit der hohen Verwendung bei den niederländischen Architekten – nämlich 63 % – korrespondiert).

BIM-Bekanntheit Ist der erste Schritt Richtung Nutzung

Auch wenn es bis zur europaweiten Marktdurchdringung von BIM noch ein weiter Weg sein dürfte: Die wachsende Bekanntheit von BIM bei SHK-Handwerkern ist bereits der erste Schritt in Richtung praktische BIM-Anwendung: Schließlich dürfte auch die Marktnachfrage in den nächsten Jahren zunehmen und damit auch die Notwendigkeit sich in BIM einzuarbeiten, um als Auftragnehmer in BIM-basierten Projekten überhaupt in Frage zu kommen.

Fehlende BIM-Kompetenzen werden in Ausschreibungen im kommenden Jahrzehnt immer öfter ein Ausschlusskriterium sein – v. a. im Neubau. In den BIM-Pioniermärkten UK und Niederlande berichten bereits heute die befragten BIM-Anwender, dass BIM in vielen ihrer Projekte eine Voraussetzung für den Zuschlag war. Große Installationsfirmen, die im Nichtwohnungsbau und aufwendigeren Neubau tätig sind, freunden sich daher derzeit verstärkt mit BIM an. Doch auch kleine Mittelständler sollten auf BIM frühzeitig vorbereitet sein: Handwerkerfirmen, die Lösungen für BIM-Projekte parat haben, dürften mittelfristig einen handfesten Wettbewerbsvorteil haben.

www.bauinfoconsult.de

© si-shk.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können. Sollten Sie noch kein Login haben, so melden Sie sich hier an.
LOGIN

* Pflichtfelder bitte ausfüllen