Lüftung & Klima -

Forschungsergebnisse zur Ausbreitung von Aerosolen

Aerosole stellen nach aktuellen Aussagen u. a. des Robert Koch-Instituts (RKI) einen der Hauptübertragungswege von SARS-CoV-2-Viren dar. Eine Belüftung von Räumen kann die Aerosolkonzentration entscheidend verringern.

Forschung zu Aerosole Technische Universität Berlin
Am Hermann-Rietschel-Institut (HRI) werden verschiedene Untersuchungen zu Aerosole durchgeführt. -

Je nach Aktivität emittieren Personen verschieden viele Aerosole in unterschiedlichen Größen in die Raumluft. Aufgrund von freier Konvektion (thermischer Auftrieb) und erzwungener Konvektion (z. B. maschinelle Lüftungsanlagen) werden die Aerosole im gesamten Raum verteilt. Die Belüftung der Räume mit Frischluft kann einen entscheidenden Beitrag zur Absenkung der Aerosolkonzentration im Raum leisten und das Risiko einer Infektion reduzieren.

Blog mit Forschungsergebnissen

Verschiedene Untersuchungen zur Menge der abgegebenen Aerosole und deren Größenverteilung bei verschiedenen Aktivitäten ( Atmen, Sprechen, Husten und Singen) sowie der Verteilung im Raum werden aktuell am Hermann-Rietschel-Institut (HRI) der Technischen Universität Berlin durchgeführt. Die Ergebnisse der experimentellen, analytischen sowie numerischen Betrachtungen werden jeweils aktuell auf einem eigens dafür eingerichteten Blog zur Verfügung gestellt (https://blogs.tu-berlin.de/hri_sars-cov-2/).

www.hri.tu-berlin.de

© si-shk.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter