Aktuelles -

German Innovation Award in Gold geht an Schell

Das Wassermanagement-System SWS von Schell wurde in Kombination mit der Web-Anbindung Smart.SWS. mit dem German Innovation Award in Gold ausgezeichnet.

Schell will nach eigenen Angaben Technologien und Systeme entwickeln, die für Planer, Fachhandwerker, Investoren und Nutzer einen „echten Mehrwert“ bieten. Dabei sieht sich der Olper Armaturenspezialist in der Verantwortung, die Gesundheit der Nutzer öffentlicher, halböffentlicher und gewerblicher Sanitärräume zu schützen. Zum wiederholten Mal in diesem Jahr bestätigt eine Auszeichnung mit einem Innovationspreis diesen Anspruch: Für das Wassermanagement-System SWS und das Fernzugriffs-Tool Smart.SWS wurde Schell mit dem German Innovation Award in Gold ausgezeichnet – in der Kategorie „Electronic Technologies“. 

Intelligente Technik gewinnt German Innovation Award

Das Schell Wassermanagement-System SWS ermöglicht die Vernetzung, Steuerung und Überwachung elektronischer Armaturen für Waschtische, Duschen, WCs und Urinale über einen zentralen Wassermanagement-Server. Es schützt mit Stagnationsspülungen und thermischen Desinfektionen den Erhalt der Trinkwasserhygiene und ermöglicht zugleich den ökologischen und wirtschaftlichen Betrieb der Trinkwasseranlage. Der Cloud-Service Smart.SWS ergänzt das Wassermanagement-System. Wie der Hersteller erklärt, sei die Darstellung „intuitiv bedienbar und anwenderfreundlich“. Mit dem System hat der Anwender Trinkwasseranlagen und deren Betriebsparameter gebäudeübergreifend per Fernzugriff stets im Blick.

Warum der German Innovation Award an Schell ging

Die Begründung der Jury: „Für Gebäudebetreiber, insbesondere im öffentlichen Bereich, gelten bezüglich der Trinkwasserinstallation strenge Hygiene-Richtlinien. Mit dem digitalen Schell Wassermanagement-System mit Fernzugriffs-Tool lässt sich die gesamte Gebäudeanlage einfach und komfortabel überwachen und steuern. Zudem wird damit ein wirtschaftlicher und Ressourcen schonender Betrieb noch einfacher. Dank des modularen Aufbaus lässt sich das System individuell konfigurieren, wobei es sich in die bestehende Gebäudeleittechnik integrieren lässt.“

www.schell.eu

© si-shk.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter