Nachrichten -

Handwerkermarke zukünftig ohne Großhandel

Der Deutsche Großhandelsverband Haustechnik wird künftig nicht mehr in den Gremien der Handwerkermarke mitarbeiten und beendet seine Zusammenarbeit mit dem ZVSHK.

Die Handwerkermarke muss zukünftig ohne ihren langjährigen Partner aus dem Großhandel auskommen, stellte der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) am 24. Oktober klar. Der Deutsche Großhandelsverband Haustechnik hat nach Verbandsangaben mitgeteilt, nicht mehr in den Gremien der Handwerkermarke mitzuarbeiten. Gründe für die sofort greifende Maßnahme habe der DG Haustechnik nicht genannt. In verschiedenen Gremiensitzungen der Handwerkermarke zum Jahresende 2017 wollen die verbliebenen Markenpartner nun zusammen mit dem ZVSHK als Lizenzgeber des Qualitätszeichens über die zukünftige Ausrichtung beraten.

„Es kann durchaus sein, dass diese Gespräche ohne direkte Teilhabe des Großhandels neue Perspektiven darauf eröffnen, wie wir als Marktpartner den Absatz hochwertiger Markenprodukte erfolgreich stärken können“, sagte ZVSHK-Hauptgeschäftsführer Andreas Müller. Die im Jahr 2000 gestartete Handwerkermarke ist ein Qualitätszeichen der SHK-Branche mit inzwischen etwa 5 000 Partnern aus Handel und Handwerk. Aktuell zählen 20 namhafte Markenhersteller zum Kreis der Handwerkermarke.

www.handwerkermarke.de

© si-shk.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können. Sollten Sie noch kein Login haben, so melden Sie sich hier an.
LOGIN

* Pflichtfelder bitte ausfüllen