Das Fachmagazin für SHK-Unternehmer -

IFH/Intherm 2018: Treffpunkt Zukunft

Auf der IFH/Intherm werden in diesem Jahr vom 10. bis 13. April rund 600 Aussteller ihre Produkte, Innovationen und Dienstleistungen aus den ­Bereichen Sanitär, Heizung, ­Klima und erneuerbare Energien in acht Hallen des Messezentrums Nürnberg präsentieren. Großer Schwerpunkt ist das ­Thema „Digital vernetzt“.

Aber auch eine Reihe von Weiterbil­dungs­angeboten mit Fachvorträgen, Workshops und Neuheiten-Rundgängen, warten an den vier Messetagen auf die Fachbesucher. So bieten speziell die Themenflächen und Vortrags­foren „Digital vernetzt“ und „Energie-effi­­zien­tes Bauen“, das Forum „Handwerk“ ­sowie die Themenflächen „weiter@­Bildung“ und „Innovative Heizungs­technik“ der gesamten SHK-Branche neue Einblicke, wichtige Informationen und interessante Lösungen.

Große Herausforderungen

Energiewende, Digitalisierung und ­demografischer Wandel sind aktuelle Themen, die Handwerker, Vertreter von Industrie und Handel, Verantwortliche der Wohnungswirtschaft sowie Fach­planer und Architekten gleichermaßen betreffen und beschäftigen. Auf der IFH/Intherm in Nürnberg sollen die richtigen Weichen für die Zukunft gestellt werden. In Diskussionsforen auf Themenflächen und bei den geführten Neuheiten-Rundgängen möchte man Trends und gesellschaftliche Strömungen sowie innovative Produkte und ­Lösungen vorstellen, kompetent auf­bereiten und einordnen. Der intensive Austausch zwischen Ausstellern und ­Besuchern ermöglicht Fachgespräche auf Augenhöhe.

Forum „Handwerk“

Ein Treffpunkt für Handwerker ist der Messestand der Fachverbände SHK ­Baden-Württemberg, Bayern, Thüringen und Sachsen mit dem direkt angeschlossenen Forum „Handwerk“. Am Stand der Trägerverbände der IFH/Intherm in Halle 4 (Stand 4.100) starten am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag jeweils zwischen 10 und 14 Uhr die geführten Neuheiten-Rundgänge für Handwerker mit fachkundigen Beratern zu sechs ­verschiedenen Themen: Wärmeerzeugung (10.00 Uhr), Installationstechnik (10.30 Uhr), Sanitär – Bäder stilsicher ­planen und (um)bauen (11.00 Uhr), Wärmeverteilung (13.00 Uhr), Brandschutz (13.30 Uhr) und Lüftung (14.00 Uhr). Die geführten Messerundgänge sind kostenfrei und dauern zirka 90 Minuten. Weitere Infos und Anmeldung über die Messewebsite www.ifh-intherm.de/highlights

Im F orum „Handwerk“ geht es täglich zwischen 10.00 und 16.00 Uhr um Trends aus dem SHK-Bereich. Von Brandschutz über Wohnraumlüftung und Wasseraufbereitung bis hin zum vernetzten Badezimmer informieren ­Experten in 20- bis 30-minütigen Vorträgen. Jeden Morgen stehen Themen rund um den Wärmemarkt im Fokus. Dabei geht es um Technik, Politik und Perspektiven im Wärmemarkt, Chancen für das Handwerk durch die digitale Heizung, hybride Wärmepumpensysteme, Brennstoffzellenheizung und das Heizen mit grünem Strom.

Themenfläche „Innovative Heizungstechnik“

In unmittelbarer Nähe zum Forum „Handwerk“ befindet sich die neue Themenfläche „Innovative Heizungstechnik“, die der Bundesverband der deutschen Heizungsindustrie e.V. (BDH), ebenfalls ideeller Träger der IFH/Intherm, gestaltet. Neben Informationen zu Energieeffizienz und erneuerbaren Energien im Wärmemarkt präsentiert der BDH gemeinsam mit der EEBUS-­Initiative den EEBUS-Demonstrator. Der Aufbau zeigt mit besonderem Fokus auf die Wärmepumpe, wie das Zusammenspiel der Komponenten im Haus der Zukunft funktioniert.

Schwerpunkt „Digital vernetzt“

Unter dem Motto „Heute ist schon ­morgen.“ zeigt die IFH/Intherm auf der Themenfläche und im Forum „Digital vernetzt“ (Halle 3A, Stand 3A.323), welche Möglichkeiten die Digitalisierung für die SHK-Branche eröffnet und welche Trends und neuen Arbeitsweisen dadurch entstehen. Dabei lautet die zentrale Frage, wie die neuen Technologien gewinnbringend eingesetzt werden können: von Projektplanung über Auftragsabwicklung bis hin zu smarter Kundenbe­treuung und zum Marketing. Hochkarä­-tige Keynote-Speaker erklären z. B. den optimalen Weg zur digitalen Strategie, erläutern moderne Technologien wie das Building Information Modeling (BIM) und beraten zur erfolgreichen Unternehmensführung im digitalen Zeitalter.

Digitalexperte Christoph Krause leitet das Kompetenzzentrum für Gestaltung, Fertigung und Kommunikation in Koblenz. In seinem Vortrag „Digitalisierung heißt Service 4.0“ (am Donnerstag, 12. April um 13.00 Uhr) zeigt er an erfolgreichen Praxisbeispielen aus Unternehmen, wie Digitalisierung zur Chance wird. Umdenken und gestalten sind wichtige Punkte, um digitale Geschäftsmodelle aus bestehenden Prozessen zu starten, digitale Kundenschnittstellen erfolgreich umzusetzen und Geschäftsprozesse zu digitalisieren. Digitale Produkte gibt es bei den Ausstellern in den Hallen – zur leichten Orientierung sind diese Messestände besonders gekennzeichnet – und auf der angrenzenden Themenfläche „Digital vernetzt“.

„Fachbetriebe sind gefragt, die mit den neuesten Technologien und deren Installation vertraut sind. Diese Herausforderung nimmt das SHK-Handwerk an. Mit dem neuen Themenschwerpunkt ‚Digital vernetzt‘ bietet die IFH/Intherm in Deutschland den besten Überblick 2018. Hier erwartet den Besucher nicht nur ein Forum in Halle 3A, sondern auch viele Digitalprodukte von unseren Ausstellern“, sagt Joachim Butz, Präsident des Fachverbandes Baden-Württemberg und Fachbeiratsvorsitzender der IFH/­Intherm. Eine Informationsbroschüre mit sämtlichen Herstellern von digitalen Produkten wird vor Ort für alle Besucher ausliegen.

„Energieeffizientes Bauen“

Auf der Themenfläche und im Forum „Energieeffizientes Bauen“ (Halle 5, Stand 5.200) treffen sich Architekten, Fachplaner und Experten der Wohnungswirtschaft. Hier können sie ­wegweisende Best-Practice-Beispiele entdecken und ihr Wissen in Expertenvorträgen erweitern. „Der Kunde erwartet bei Neubau und Sanierung ein perfektes Zusammenspiel zwischen Fachplaner, Architekten und SHK-­Handwerker. Aus diesem Grund haben wir diese neue Anlaufstelle geschaffen, damit sich die Experten untereinander austauschen können“, erläutert Oliver Gossmann, Projektleiter der IFH/Intherm, das Konzept. Das aktualisierte Vortragsprogramm auf dem Forum „Energieeffizientes Bauen“ ist auf www.ifh-intherm.de einsehbar.

Vom Vortragsforum starten auch die geführten Neuheiten-Rundgänge, die speziell auf die Anforderungen von Architekten und Fachplaner zugeschnitten sind. Täglich um 10.30 Uhr macht sich die Gruppe von maximal 20 Teilnehmern auf den Weg über die Messe, um sich unter fach­kundiger Anleitung über Produkte, ­System-lösungen und Dienstleistungen zu ­Heizung und erneuerbaren Energien zu informieren. Täglich um 13.30 Uhr steht der Rundgang mit dem Schwerpunkt Lüftung und Haustechnik auf dem Programm. Eine Anmeldung zu den zirka 90-minütigen Rundgängen ist erforderlich: www.ifh-intherm.de/fachplaner.

Am Donnerstag, 12. April, ist der Tag der Wohnungswirtschaft. Um 10.45 Uhr erläutert Prof. Dr.-Ing. Viktor Grinewitschus beispielsweise, wie die Digitali­sierung das Energiemanagement im mehrgeschossigen Wohnungsbau ver­ändert. Prof. Joseph Pfeuffer berichtet um 12.00 Uhr von Erfahrungen aus der ­Praxis mit Smart Home. Dabei geht es um ­Akzeptanz, Geräte, Kosten und ­Nutzung.

www.ifh-intherm.de

Infos zum Messebesuch

Die IFH/Intherm hat von Dienstag bis Freitag, 10. bis 13. April 2018 von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Vergünstigte Onlinetickets sind im Internet unter www.ifh-intherm.de/tickets zum Preis von 18 Euro erhältlich. Auf der Messewebsite und mit Hilfe der IFH/Intherm-App können sich Besucher außerdem über Aussteller, Hallenpläne, Vortragsprogramm und Anreise informieren. Zu erreichen sind die Messehallen der IFH/Intherm über die Eingänge Ost und Süd. Ein kostenfreier Busservice von der U-Bahn-Haltestelle Messezentrum ist eingerichtet. Die Haltestelle ist mit der U1 in direkter Verbindung ab dem Hauptbahnhof in acht Minuten zu erreichen.

EuroSkills-Qualifikation

Für Wettkampfstimmung auf der Messe sorgt die Livequalifikation zu den EuroSkills der Europameisterschaft der Berufe in Budapest auf der Themenfläche „weiter@Bildung“. Hier zeigt der SHK-Nachwuchs sein Können. Die besten Klempner und Anlagenmechaniker treten jeweils gegeneinander an, um sich die begehrte Teilnahme zu sichern. In Kooperation mit der Meisterschule Nürnberg, der Innung Nürnberg/Fürth und der Hochschule Esslingen bekommen Auszubildende der Gewerke alle wichtigen Informationen rund um Aus- und Weiterbildung.

Eigener Digitalisierungsflyer

Mit „Digital vernetzt“ setzt die IFH/Intherm 2018 einen Schwerpunkt. Denn Digitalisierung ist das Megathema, das die gesamte SHK-Branche betrifft. Um den Besuchern die Orientierung zu erleichtern, wurde ein Flyer entwickelt: Er gibt einen Überblick über Aussteller, die Pro­dukte und Lösungen zeigen, wie neue Technologien so eingesetzt ­werden, dass sie den Betrieb voranbringen. Außerdem sind Infos zu den Vorträgen im Forum und der Themenfläche „Digital vernetzt“ ­aufgeführt. Den Flyer gibt es im Eingangsbereich. Forum und Themen­fläche ­„Digital vernetzt“ befinden sich in Halle 3A Stand 3A.323.

© si-shk.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können. Sollten Sie noch kein Login haben, so melden Sie sich hier an.
LOGIN

* Pflichtfelder bitte ausfüllen