Das Fachmagazin für SHK-Unternehmer -

ISH 2019: Neu aufgestellt

Die Weltleitmesse für Wasser, Wärme und Klima hat sich 2019 strukturell und visuell neu erfunden und möchte damit Maßstäbe für die Zukunft setzen. Erstmals steht für die ISH die neue Messehalle 12 zur Verfügung, was eine grundlegende Umstrukturierung der Hallenbelegung und neue Clusterung der Themen erforderte. Auch verändert wurde die Tagesfolge: Erstmals startet die Veranstaltung am Montag und endet am Freitag.

ISH 2019: Neu aufgestellt
Die ISH 2019 als Weltleitmesse für Wasser, Wärme und Klima beginnt erstmals an einem Montag und wird von 11. bis 15. März in Frankfurt am Main über die Bühne gehen. -

Über 2.400 Aussteller, darunter alle Markt- und Technologieführer aus dem In- und Ausland, werden vom 11. bis 15. März 2019 in Frankfurt am Main ihre Innovationen und neuesten Trends vorstellen (Öffnungszeiten: 11.–14.3. von 9.00 bis 18.00 Uhr und am 15.3. von 9.00 bis 17.00 Uhr). Die Fachmesse ist der internationale Branchentreffpunkt par excellence – rund 64 % der Aussteller und 40 % der Besucher kamen bereits 2017 aus dem Ausland – Tendenz steigend. Gleichzeitig ist die ISH die Leistungsshow der deutschen Industrie. Die zweijährlich stattfindende Weltleitmesse präsentiert mit ihrem breiten Angebot an zukunftsweisender Gebäudetechnik zahlreiche praktische Lösungen und spricht gezielt aktuelle politische sowie wirtschaftliche Themen an. Insgesamt kamen zur letzten Veranstaltung 198.810 Besucher – www.ish.messefrankfurt.com.

Im Zuge des technologischen Wandels beeinflusst die Digitalisierung maßgeblich alle Bereiche der ISH. Im stark gewachsenen Bereich ISH Energy dreht sich alles um intelligente und effiziente Gebäudetechnik. Schwerpunktthemen sind unter anderem die Sektorkopplung, das stärkere Zusammenwachsen von Wärme und erneuerbarem Strom, die ­ digitale Heizung und die damit einhergehende zunehmende Integration von IT in innovative Heizungstechnologien. Weiterhin sind die Themen Home Energy Management Systems (HEMS) und hybride Heizsysteme in diesem Segment von großer Bedeutung.

Der Bereich der Kälte-, Klima- und Lüftungstechnik präsentiert sich 2019 facettenreicher und größer denn je. Hier stehen unter anderem moderne Gebäudelüftungssysteme mit dem Thema Indoor Air Quality (IAQ) sowie zentrale und ­dezentrale Lösungen für Neubau und Sanierung im Fokus. Energieeffizienz, behagliches Raumklima, der F-Gase-Phase-Down und die einhergehende ­Verknappung von Kältemitteln sowie die Entwicklung von Alternativen werden ebenso diskutiert wie die technischen Herausforderungen der Branche. Die Präsentation der gewerkeübergreifenden Kompetenz im Einklang mit innovativer Gebäudeautomation auf der ISH leistet für integrale Planungs- und Ausführungsprozesse einen wichtigen Beitrag. Im Zuge der allumfassenden Digitalisierung ist das Internet of Things (IoT) in Verbindung mit Building Information Modeling (BIM) auch ein stetig wachsendes Segment und ein wichtiger Baustein für Smart Buildings.

Der Bereich ISH Water fokussiert sich vorwiegend auf nachhaltige Sanitärlösungen und hochmodernes Baddesign. Hier geht es unter anderem um intelligente Wassermanagement-Systeme und darum, diese bestmöglich zu sichern, zu steuern und zu regeln. Auch sauberes Trinkwasser ist vor dem Hintergrund zunehmender Urbanisierung von hoher Bedeutung. Dabei darf im Bad das ­Design nicht fehlen. Die Herausforderungen für die Badplanung bestehen ­zukünftig weiterhin in der Verknüpfung unterschiedlicher Aspekte des demo­grafischen Wandels und Themen wie Gesundheit, Wellness, Komfort, aber auch Ressourcenschonung. Die Aus­steller stellen hierzu zukunftsweisende Bad­lösungen vor.

Welche Themenfelder präsentieren sich wo?

Die Aussteller der Erlebniswelt Bad präsentieren sich in den Hallen 1.1, 2, 3, 4.1 und im Forum. Zusätzlich wird in der Halle 1.2 mit „International Sourcing“ ein neues Themenangebot geschaffen. Da die Halle 6 saniert wird und damit nicht zur Verfügung steht, wandert die Welt der Installationstechnik in die Hallen 5.0 sowie 5.1 und ist zudem in der Halle 4.0 zu finden. Das Segment Werkzeuge und Befestigungsmaterial wurde zusammengeführt und stellt in der Halle 4.2 aus.

Die Heizungsindustrie wird sich in den Hallen 11 und 12 präsentieren. Die Hersteller zeigen dort den Status quo moderner Heizungstechnologie von der ­effizienten Wärmeerzeugung bis hin zur Wärmeübergabe. Die ISH Energy wächst durch die neue Infrastruktur und bildet zukünftig auch neue Themen ab. Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Heizungsindustrie (BDH): „Die ISH Energy 2019 spiegelt mit dem neuen Hallenkonzept Heizsysteme wider, die hohe Effizienz mit der verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien kombinieren. Dazu gehören auch neue Themen wie die PV-Nutzung zur Eigenversorgung in Kombination mit einer Wärmepumpe, einem thermischen oder elektrischem Speicher sowie einem zentralen digitalen Energiemanager.“ Über diese Technologien und weitere Themen rund um den Wärmemarkt informiert die ISH zudem gemeinsam mit dem BDH und seinen Partnern im Rahmen des ISH-Forums „Technologie und Energie“, das 2019 erstmals in Halle 11.1 stattfindet.

Die Hersteller von hocheffizienten Pumpen sowie weiterer Komponenten des zentralen Heizsystems – Ausdehnungsgefäße, Heizungsarmaturen, Fittings und Stationen – werden unter dem Begriff Wärmeverteilung räumlich in den Hallen 9.0 und 9.1 zusammengeführt. Die Einzelraumfeuerstätten verbleiben in Halle 9.2 und zeigen dort in Live-betrieb ihre neusten Produkte.

Der ebenfalls wachsende Bereich Kälte-, Klima-, Lüftungstechnik zieht in die Halle 8 und präsentiert sich nun gebündelt unter einem Dach. Gleichzeitig werden die Weichen für eine Weiterentwicklung der gebäudebezogenen Kältetechnik gelegt. Denn eine wesentliche Säule der ISH ist die intelligente Gebäudetechnik – im privaten Wohnungsbau genauso wie in Gewerbebauten. „Die Kältetechnik entwickelt sich in immer stärkerem Maße zu einer der bedeutendsten ­Säulen der technischen Gebäudeaus­rüstung. Dies erfordert gewerkeübergreifende, integrale Planungs- und Ausführungsprozesse. Die gemeinsame Präsentation von kälte-, klima- und lüftungstechnischer Kompetenz im Einklang mit innovativer Gebäudeautoma­tion bei der ISH leistet hierfür einen wichtigen Beitrag“, erläutert Günther Mertz, Geschäftsführer Fachverband Gebäude-Klima (FGK).

Die Haus- und Gebäudeautomation, Energiemanagement sowie die Mess-, Steuer-, Regelungstechnik und Prüfgeräte sind weiterhin in den Hallen 10.2 und 10.3 und damit im Zentrum der ISH Energy zu finden, da das Segment alle Teilbereiche vernetzt.

ISH gibt Elementen den Rahmen

Innovative Produkte und Systeme sind das eine. Spezifische Information, Weiterbildung und Netzwerken das andere. Alle zwei Jahre fasst die ISH die wichtigsten Erfolgsfaktoren in der Weltleitmesse für Wasser, Wärme und Klima zusammen. Eine Besonderheit ist auch 2019 das vielschichtige ISH-Rahmenprogramm, das sich inhaltlich an aktuellen Herausforderungen und zukunftsweisenden Entwicklungen ausrichtet.

Ein neues System hilft Fachbesuchern entscheidend bei der Navigation. So strukturieren drei übergeordnete Kategorien das Angebot. Zwischen diesen und einzelnen Programmpunkten orientieren sich Fachbesucher intuitiv. Der besondere Charme: Das ISH-Rahmenprogramm greift Trends wie Branchenentwicklungen praxisnah auf und fördert aktiv die Vernetzung von Experten untereinander. „Wir möchten teasern, themenspezifisch locken. Die Einblicke via ISH-Rahmenprogramm erleichtern es Fachbesuchern, sich dem riesigen Gesamtangebot gezielt zu nähern“, berichtet Stefan Seitz, Leiter Brandmanagement ISH. „Das spart enorm viel Zeit.“

Zur besseren Übersichtlichkeit für die Besucher sind die Events in die drei Cluster „Selection@ISH“, „Skills@ISH“ und „Career@ISH“ gegliedert: Im Bereich „Selection“ sind beispielsweise das Trendforum „Pop up my Bathroom“, der renommierte Wettbewerb „Design Plus“ – der ausgewählte Produkte und technische Lösungen auszeichnet – sowie geführte Messerundgänge zusammenfasst. Projekte also, die Fachbesuchern einen konzentrierten Überblick verschaffen. Der Bereich „Skills“ fasst ­eine ganze Reihe von Vortragsforen und Weiterbildungsangebote auf der Fachmesse zusammen. Dazu zählt unter anderem das „ISH Technologie und Energie Forum“, das „Gebäude/Immobilien Forum“ – welches erstmals um das „BIM@ISH Forum“ erweitert wird – ­sowie das „Klima/Kälte Forum“ oder auch das „Ofenforum“.

Der Bereich „Career“ widmet sich der Nachwuchsförderung aller auf der Weltleitmesse vertretenen Branchen. „Young Competence“ beispielsweise wird Treffpunkt für „SHK-Azubis@ISH“, Arbeits­sicherheitsseminare vermitteln Tipps und Tricks zum eigenen Schutz und „Campus@ISH“ gibt Hochschulen erstmals eine Präsentationsplattform innerhalb der ISH. Außerdem erhält die Start-up- Szene ein eigenes ISH-Areal. Gründer stellen hier Geschäftsideen und Produkt­innovationen vor. Ein Areal voller Gelegenheiten für Entrepreneure und SHK-Industrie, sich miteinander zu vernetzen und Impulse weiterzutragen.

Unter www.ish.messefrankfurt.com/events findet man auf einen Blick das gesamte Rahmenprogramm der ISH 2019.

Weichen für die Zukunft gestellt

„Durch den Neubau der Halle 12 auf dem Westgelände können wir lang­jährige Kundenwünsche besser erfüllen. Wir haben nun die Möglichkeit, neue Themen innovativ zu integrieren, die bislang wenig Raum hatten. Mit der Umstrukturierung im Bereich ISH Energy entwickeln wir die ISH gemeinsam mit dem Know-how unserer Partner weiter, schaffen Orientierung in Zeiten wachsender Vernetzung und sind für die ­Zukunft hervorragend aufgestellt. Die ISH bekommt Raum zu wachsen und kann ihre einzigartige Leitmessefunk­tion weiter ausbauen“, so Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt.

Wettbewerb „Design Plus“ kürt die Gewinner

Auf der ISH prämiert der international renommierte Wettbewerb „Design Plus“ Produkte von Ausstellern, die Technik und Design auf smarte Weise verbinden. Eine fünfköpfige Fachjury bewertete insgesamt 161 eingereichte Produkte u. a. nach den Kriterien ­Gestaltungsqualität, Gesamtkon­zeption, Innovationsgehalt, Materialwahl, technische und ökologische ­Aspekte. 114 Unternehmen, davon 48 deutsche und 66 internationale, haben am Wettbewerb teilgenommen. Die Jury prämierte 37 Produkte mit dem Preis „Design Plus powered by ISH“ – davon gehen 18 Preise an deutsche Unternehmen und ­Designer.

„Gelungenes Design ist der Motor für eine erfolgreiche Markenführung und verbessert als starkes Marketingtool die Absatzchancen. Der jeweilige Hersteller kann sich so von seinen Mitbewerbern abheben und sich in seiner Einzigartigkeit präsentieren. Das ist besonders im aktuellen Marktgeschehen wichtig. Die SHK-Branche hat diesen Wettbewerbsvorteil für sich entdeckt und spielt diese Stärke zunehmend aus. Im Sanitärbereich erfreuen wir uns in diesem Jahr über intelligente, individuelle und digitale Badlösungen mit hohem Design­anspruch. Produkte aus der Heiz- und Klimatechnik überzeugen durch die gelungene Verbindung von innovativem Design, anspruchsvoller Technik und hohem Bedienkomfort“, weiß Lutz Dietzold, Geschäftsführer des Rates für Formgebung/German Design Council. Der Rat für Formgebung führt den „Design-Plus“-Wettbewerb für die Messe Frankfurt durch. Alle prämierten Produkte werden während der ISH im Rahmen einer Sonderschau im Foyer der Halle 4.2 präsentiert und die feierliche Preisverleihung findet am 11. März um 14 Uhr statt. Alle Preisträger des ­„Design Plus powered by ISH 2019“ sind unter https://ish.messefrankfurt.com/frankfurt/de/themen-events/events/selection/designplus.html zu finden.

Neue App „ISH Navigator“

Bild ohne Titel - 1670981
-

Ein weiterer neuer Service der ISH ist die digitale Messenavigation. Mehr als die Hälfte der ISH-Aussteller wurden im Rahmen der neuen Hallenstruktur 2019 umplatziert. Somit bietet sich die App „ISH Navigator“ für den Messebesuch als große mobile Orientierungshilfe ideal an: Hier finden sich alle Aussteller und Produkte, ein Geländeplan mit Standdetails sowie die Events und News der ISH 2019. Der „ISH Navigator“ steht für Apple-Geräte (iPhone, iPod touch, iPad) im App Store und für Android im Google Play Store als Gratisanwendung zur Verfügung.

Frankreich ist Partnerland …

… der ISH 2019. Mit diesem Bekenntnis antwortet die Weltleitmesse für Wasser, Wärme und Klima mit innovativer Gebäudetechnik auf drängende internationale Herausforderungen und unterstreicht gleichzeitig die Bedeutung des Pariser Klimaschutzabkommens.

Alle zwei Jahre bietet die ISH internationalen Branchenplayern eine Plattform, Herausforderungen zu thematisieren und technische Lösungen zu präsentieren. Zusätzlich liegt der ­öffentliche Fokus in jeder Veranstaltungssaison auf einem anderen Marktumfeld. Frankreich ist nach ­Polen und der Türkei das dritte Partnerland der ISH. Bereits 2017 war Frankreich die drittgrößte internationale Besuchernation.

© si-shk.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter