Heizung -

Jeder zweite Neubau wird mit Gas beheizt

Der Großteil der 2016 fertiggestellten Wohngebäude und Wohnungen wird nach aktuellen Daten des Statistischen Bundesamtes mit Erdgas beheizt.

Rund 51 Prozent der Neubau-Wohnungen werden mit Erdgas warm. Auf den weiteren Plätzen folgen Fernwärme (20 Prozent) und Umweltwärme (16 Prozent). Damit bleibt Erdgas sowohl im Gebäudebestand als auch im Neubau mit weitem Abstand Marktführer, teilte die Brancheninitiative Zukunft Erdgas Ende Juni mit.

236.000 neue Wohnungen im Jahr 2016

Laut den Daten des Statistischen Bundesamtes wurden im vergangenen Jahr 110.000 Wohngebäude mit 236.000 Wohnungen errichtet. Davon werden 119.000 Wohnungen mit Erdgas, Biomethan oder Biogas beheizt. „Moderne Gasheizungen sind für Bauherren erste Wahl, denn sie verbinden eine kostengünstige, bequeme und zuverlässige Wärmeversorgung mit hohen Ansprüchen an Effizienz und Umweltverträglichkeit“, so Michael Oppermann, Pressesprecher von Zukunft Erdgas.

Kombination mit Erneuerbaren

Der Gesetzgeber stellt im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) hohe energetische Ansprüche an einen Neubau. Demnach müssen bei Gasheizungen unter anderem erneuerbare Energien eingebunden werden oder im Kraft-Wärme-Kopplungs-Betrieb neben Wärme auch Strom erzeugen. Laut Zukunft Erdgas wurden 2016 bei etwa 40 Prozent aller Neubauwohnungen mit Gasheizung auch erneuerbare Energien eingebunden. Die Zahlen belegen nach Ansicht von Oppermann, dass „die Kombination von Erdgas und Erneuerbaren in der Praxis an kommt“. So werden rund 80 Prozent aller Solarthermieanlagen auf Neubau-Dächern mit einer Gasheizung kombiniert.

www.zukunft-erdgas.info

© si-shk.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können. Sollten Sie noch kein Login haben, so melden Sie sich hier an.
LOGIN

* Pflichtfelder bitte ausfüllen