Aktuelles -

Jetzt noch schneller Toiletten montieren

Eine Erfindung aus Wuppertal könnte den WC-Einbau bald erheblich beschleunigen. Denn der WC-Block von Casafloor macht die Arbeit des SHK-Installateurs von der Vorwandinstallation bis zur fertig montierten Toilette an nur einem Tag ohne den Einsatz weiterer Gewerke möglich.

Frieder Kattwinkel ist Schreinermeister. In seiner Firma CasaFloor mit Sitz in Wuppertal fertigt er seit mehr als 20 Jahren Verkleidungen aus dünnen Natursteinplatten, die neben Balkonen und Treppen auch die Wände von Bädern zieren. Neben Duschplätzen kommen die Produkte des Betriebes auch als WC-Verkleidungen zum Einsatz. Was bisher nur im Zuge umfassender Badsanierungsprojekte als Sonderanfertigung realisiert wurde, hat der 64-Jährige jetzt zur Produktinnovation gemacht: ein WC-Block aus Naturstein.

WC-Haube schafft Zusatzgeschäft

In Form einer Haube für die Vorwandinstallation will Kattwinkel es dem SHK-Fachmann ermöglichen, die WC-Verkleidung an einem Tag ohne die Mithilfe anderer Gewerke zu montieren. Bei einer konventionellen WC-Sanierung oder einem Neubau müssen nach der fertiggestellten Vorwandinstallation Trockenbauer und Fliesenleger ans Werk gehen, bevor der Sanitärinstallateur die WC-Schüssel montieren und seinen Auftrag beenden kann. „Zwischen Vor- und Endarbeiten des SHK-Handwerkers vergehen da schon mal drei bis vier Werktage“, erklärt der Handwerksmeister. Mit seiner Erfindung, dem WC-Block, verhilft er Installateuren zu mehr Planungssicherheit, kürzeren Montagezeiten und einem attraktiven Zusatzgeschäft.

Die ca. 17 kg schwere Haube besteht aus einer 8 mm dünnen Steinschicht, die auf einem Trägermaterial aus Glasfaser aufgetragen ist. Hinsichtlich der Oberfläche kann der Kunde zwischen 17 Granitsteinarten, Schiefer und Marmor wählen. Bevor die Dünnsteinplatten mit Hilfe von Silikon und Industriekleber auf der Vorwandinstallation befestigt werden, versieht sie Kattwinkel für einen optimierten Schallschutz mit einer Blähglasplatte. Vier Grundrissvarianten bietet Casafloor derzeit an: von der freistehenden über die einseitig verkleidete Variante mit Wandanschluss bis zum Nischen- oder Eckmodul.

Montage eines WC-Blocks by Casafloor

Vertriebsbeginn

Seit Frühjahr 2020 vertreibt der Erfinder sein Produkt über den Großhandel Fohrer-Panno, ein Mitglied der Zander-Gruppe, in Wuppertal. „Die Rückmeldungen sind erstaunlich gut. Solche große und positive Resonanz habe ich in 20 Jahren Berufserfahrung noch nicht erlebt“, freut sich der Schreinermeister, der seinen Betrieb in der vierten Generation weiterführt. Aktuell ist er mit einem Industriepartner im Gespräch, um seine Erfindung serienmäßig zu produzieren. „Verbaut habe ich den WC-Block derzeit noch nicht“, berichtet Kattwinkel, „ich habe aber derzeit zahlreiche Anfragen von SHK-Fachbetrieben sowie Endkunden“. Diese gingen insbesondere nach der Ausstrahlung der Sendung „Einfach genial“ ein, die Anfang Februar im MDR über seine Innovation berichtete.

Abringen und fertig: Die Verkleidung für die WC-Montage

Neben einer Kundenberatungsmappe, die Kattwinkel für interessierte Sanitärfirmen bereitstellt, plant der Erfinder auch Messeauftritte und Anzeigenwerbung, um seinen WC-Block bekannt zu machen. Die Endkundenpreise beim freistehenden Block schwanken zwischen 712 und 1.098 Euro zzgl. MwSt je nach Material.

www.wc-block.de

© si-shk.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter