Sanitär -

Kludi verspricht mehr Zeit für das Kerngeschäft

„Mehr vom Tag“ – unter diesem Motto hat Kludi in Zusammenarbeit mit dem Fachhandwerk ein eigenes Programm zur Unterstützung von SHK-Handwerksbetrieben entwickelt. Ihm liegen zahlreiche, qualitative Interviews mit Unternehmern aus dem Sanitärfachhandwerk zugrunde, die das Familienunternehmen mit Stammsitz in Menden 2019 und 2020 geführt hat.

„Uns war es wichtig, erst einmal unseren Marktpartnern zuzuhören und zu erfahren, welche Themen sie mit Blick auf die Zukunftsfähigkeit ihrer Betriebe bewegen und wo sie der Schuh drückt“, betont Julian Henco, Vorsitzender der Kludi-Geschäftsführung. Der Fachkräftemangel, Potentiale für Effizienzoptimierungen in der Prozesskette von der Angebotserstellung bis zur Abrechnung, die vielfachen Herausforderungen der Digitalisierung sowie die zunehmende Komplexität von Sortimenten und Produkten waren die am häufigsten genannten Problemfelder. Ihre Bearbeitung, sind sich die SHK-Unternehmer einig, frisst Zeit, die dann für das Kerngeschäft fehlt. Genau an diesem Punkt setzt das Kludi-Programm „Mehr vom Tag“ an: Es soll das Fachhandwerk dabei unterstützen, das tägliche Geschäft einfacher zu bewältigen und so Zeit zu sparen. Dabei setzt Kludi nicht allein auf übersichtliche Sortimente und installationsfreundliche Produkte, sondern zudem auch auf neue Services, die gemeinsam mit dem Fachhandwerk entwickelt werden sollen.

„Mehr vom Tag“ mit Coaching-Programm

Dazu wird dem Vertrieb, den Kludi auf Basis eines Qualifizierungsprogramms neu ausrichtet, eine veränderte Rolle zukommen. „Im Grunde genommen schaffen wir den klassischen Industrie-Außendienst ab und ersetzen ihn durch ‚Mehr vom Tag‘-Coaches“, erläutert Axel Stoiber, bei Kludi Geschäftsleiter „Handel und Handwerk“. Diese sollen ihr Know-how und Wissen ihren Fachkunden zur Verfügung zu stellen, damit diese die verschiedenen Herausforderungen von der Fachkräftesuche bis zur Digitalisierung einfacher meistern. Dazu sucht der Armaturenspezialist den Dialog auf Augenhöhe – von Mittelständler zu Mittelständler. „Wir sehen in den Betrieben des Fachhandwerks eben nicht nur die Empfänger unserer Botschaften, sondern vielmehr unsere Marktpartner, denen wir Mitwirkungsmöglichkeiten bieten möchten“, unterstreicht Axel Stoiber. „Denn keiner weiß besser, was im professionellen SHK-Alltag wirklich gebraucht wird, als die Handwerksunternehmer selbst.“

„Kludi Zukunftswerkstatt“: Plattform zur aktiven Mitwirkung

Herzstück und Impulsgeber der „Mehr vom Tag“-Offensive ist die „Kludi Zukunftswerkstatt“: eine Veranstaltungsreihe, die die Kludi-Geschäftsführung und ausgewählte, unternehmerisch denkende Sanitärhandwerker zusammenbringt. Angelegt ist die „Kludi Zukunftswerkstatt“ als gemeinsame Plattform zum Austausch, zum Netzwerken und zur aktiven Mitwirkung. Gemeinsam mit den Teilnehmern werden relevante Themen aus der Praxis bearbeitet, um zusammen Lösungsansätze zu entwickeln. Die Auftaktveranstaltung, die Anfang Februar 2021 stattfinden wird, widmet sich im Zusammenhang mit Kundenbetreuung und Marktbearbeitung Fragen der Digitalisierung. Infolge der Corona-Pandemie ist sie im Digitalformat geplant; eine Präsenzveranstaltung soll folgen.

Jetzt bewerben, um mitzureden

Interessierte Unternehmer können sich noch bis zum 25. Januar 2021 für eine Teilnahme an der „Kludi Zukunftswerkstatt“ bewerben. Um weitere Informationen zu erhalten, können sie sich auf der Website www.kludi-mehrvomtag.com für den „Mehr vom Tag“-Newsletter anmelden.

www.kludi.com

© si-shk.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter