-

Tempomatic 4 Kuhfuss Delabie

Der neue elektronische Urinalspüler in Unterputz-Ausführung von Kuhfuss ­Delabie bietet einen ausgezeichneten Kompromiss zwischen Wasserersparnis und Reinigungseffizienz. Das intelligente Stoßzeit-Programm ermöglicht die Anpassung der Spülmenge und -dauer an die Nutzerfrequenz. Dank patentiertem Unterputzkörper ist die Installation besonders einfach.
Kuhfuss Delabie hat eine „intelligente“ Urinalarmatur entwickelt, die in der Lage ist, die Besucherfrequenz zu messen und ihr Spülverhalten daran anzupassen. In Perioden hoher Frequenz wird der Wasserverbrauch reduziert, indem zwischen zwei aufeinanderfolgenden Nutzungen lediglich eine kurze Spülung erfolgt. Erst nach Ende der Stoßzeit wird eine Intensivspülung ausgelöst. Die automatische Hygienespülung unterbindet Bakterienwachstum und verhindert ein Austrocknen des Geruchsverschlusses bei längerer Nichtnutzung. Die Installation des Urinalspülers ist besonders einfach und flexibel: So kann er in einer Ständerwand (seitliche Befestigung), in einer tragenden Wand (Befestigung von vorne) oder in einem Paneel (Befestigung von hinten) montiert werden. Der zuschneidbare UP-Körper ist für Wandstärken von bis zu 120 mm vorgesehen. Somit kann er selbst in starken Wänden vandalismusanfälliger öffentlicher Sanitärräume eingesetzt werden. Marktübliche Standard-Unterputzkörper werden hinter dem Flansch zugeschnitten. Somit besteht ein Risiko für einsickerndes Wasser zwischen Flansch und Wand. Der von Kuhfuss Delabie entwickelte Unterputzkörper wird vor dem Flansch zugeschnitten und gewährleistet dadurch eine perfekte Abdichtung der Installation. Die Abdichtung erfolgt durch einen direkt im Flansch integrierten Dichtring. Zusätzliche Maßnahmen seitens des Installateurs sind nicht erforderlich (Silikon, Dichtmasse etc.). Der Unterputzkörper ist mit Rastungen zur einfachen Anbringung und anschließenden Fixierung des Flanschs versehen (patentiertes System). Instandhaltung und Wartung sind stark begrenzt, da Magnetventil, Schutzfilter und Vorabsperrung von vorne zugänglich sind – ohne Demontage des Unterputzkörpers; durch einfaches Entfernen der Abdeckplatte. Die Spülarmatur kann sogar mit Grau- und Salzwasser genutzt werden. Um Frostschutz- und größere Wartungsmaßnahmen zu erleichtern, kann die Armatur im Unterputzkörper gelöst und demontiert werden, ohne Letzteren auszubauen.

© si-shk.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter