Aktuelles -

Lesetipp für die Sommerferien

Branchengesicht Michael Wagner, der hauptberuflich als PR-Experte bei Viessmann arbeitet, bringt zweiten Sauerland-Krimi heraus.

Vor zweieinhalb Jahren erschien der erste Kriminalroman von Michael Wagner: „Lünsch-Mord“. Der im Bastei-Lübbe-Verlag veröffentlichte Sauerland-Krimi fand bei den Lesern großen Anklang – das Buch ist bereits in die dritte Auflage gegangen.

Nun ist die Fortsetzung von Wagners humorvollem Debütroman herausgekommen: „Im Grab ist noch ein Eckchen frei“. Das skurrile Detektivduo um Frührentner Theo Kettling und die pensionierte Schulrektorin Lieselotte Larisch ermittelt in diesem Krimi wieder in den bunten und verrückten siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts.

Kurzexposé

Darauf hat sich Theo Kettling schon lange gefreut: Auf das traditionelle Klassentreffen in der Kneipe „Zur Ollen Piepe“. Wie in jedem Jahr geht es bei dem feuchtfröhlichen Wiedersehen hoch her, und Theo bekommt – ebenfalls wie in jedem Jahr – nach unmäßigem Alkoholverzehr einen mustergültigen Filmriss. Als der Frührentner am nächsten Tag verkatert aufwacht, erreicht ihn eine Hiobsbotschaft: Mehrere Schulkameraden sind nach der Feier mit ihren Autos tödlich verunglückt, und zwar völlig unabhängig voneinander. Kann das ein Zufall sein, eine böse Laune des Schicksals?

Weil er alleine keine Antwort auf die quälende Frage findet, ruft Theo seine Bekannte Lieselotte Larisch an. Und deren Einschätzung ist eindeutig – nein! Die pensionierte Schulrektorin merkt nämlich sofort, wenn eine Sache zum Himmel stinkt.

Also nehmen sie und Theo die Ermittlungen auf – und befinden sich bald auf einer abenteuerlichen Mörderjagd quer durchs Sauerland.

www.michaelwagner-krimi.de

Der Krimi ist auch über den Holzmann-Webshop erhältlich.

© si-shk.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter