Büro & Baustelle -

Mehr als 500 Auszubildende auf „let’s go“

Die Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH) unterstützt Auslandspraktika junger Menschen, die sich in einer handwerklichen Ausbildung befinden.

Die Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH) unterstützt Auslandspraktika junger Menschen, die sich in einer handwerklichen Ausbildung befinden. Mittlerweile sind über 500 junge Handwerker aus dem gesamten Bundesgebiet in der Internet-Community www.letsgo-azubi.de vertreten. Hier berichten sie, welche Pläne sie haben oder welche Erfahrungen sie bereits in der Fremde sammeln konnten. "Wir freuen uns, dass unser Portal so gut von den Lehrlingen angenommen wird. Der Austausch unter den Jugendlichen ist wichtig, damit sie einander Mut machen und den Schritt in ein anderes Land wagen", sagt Thomas Waxweiler, Abteilungsleiter bei der LGH. let und rsquo;s go!-Stipendien Auf dem Portal stellt die LGH (www.lgh.de) weiters Informationen zur Förderung von individuellen Auslandspraktika während der Lehre breit. Dieses Projekt im Leonardo-Mobilitätsprogramm der Europäischen Union erfreut sich einer zunehmenden Beliebtheit. Einzelnen Auszubildenden wird damit ein gefördertes, dreiwöchiges Individualpraktikum im Ausland ermöglich, mit dem man im Vergleich zu anderen Förderprogrammen sehr flexibel ist. Die let und rsquo;s go!-Stipendien umfassen einen Zuschuss zu den Reise- und Aufenthaltskosten. Zudem ist die sprachliche und interkulturelle Vorbereitung für das Auslandspraktikum förderfähig. Weitere Informationen lassen sich unter www.letsgo-azubi.de im Menüpunkt "Fördermöglichkeiten" abrufen.

© si-shk.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter