Das Fachmagazin für SHK-Unternehmer -

„Messe für Macher“ – SHK Essen 2018

So möchte sich vom 6. bis 9. März 2018 – erstmals mit der neuen Tagefolge von Dienstag bis Freitag – die SHK Essen der SHK-Branche präsentieren. Digitale und energieeffiziente Lösungen werden dabei das Angebot der Ausstellung prägen.

570 Aussteller aus 18 Nationen präsentieren auf der nach Veranstalterangaben besucherstärksten nationalen Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und erneuerbare Energien ihre Produkte und Neuheiten. Damit verzeichnet die traditionsreiche Branchenplattform mehr Aussteller als zuletzt. Schwerpunkte sind in diesem Jahr unter anderem ­digitale und energieeffiziente Lösungen für Bad, Heizung und Klimatisierung. Das Angebot der Messe für Macher ­orientiert sich stark an den Bedürfnissen des Handwerks. Darüber hinaus ­finden auch Fachplaner und Architekten neue Produkte.

Im Mittelpunkt der kommenden SHK Essen steht unter anderem die Frage: Wie können das Handwerk und die ­Industrie gemeinsam von der Digitali­sierung profitieren? Dazu Hans-Peter ­Sproten, Hauptgeschäftsführer im Fachverband SHK NRW, der ideeller Träger der Fachmesse ist: „Es gilt heute wie auch in Zukunft Innovation und fachliche Pragmatik zu vereinen. Die fortschreitende Digitalisierung ermöglicht es in immer perfekterer Form, Produkte und Dienstleistungen an Endkunden ­heranzutragen. Die SHK Essen als einzigartige Branchenplattform in Westdeutschland bietet beste Rahmenbe­dingungen für den so wichtigen gemeinsamen Austausch. Anbieter und Anwender haben hier die Möglichkeit, Neuheiten in Augenschein zu nehmen, Kooperationen, auch in Bezug auf Digitalisierung und Vernetzung, einzugehen und unmittelbar Geschäfte abzuschließen.“

Das Bad als Lebensraum

Die Sanitärindustrie spielt ihre Stärken auf der SHK Essen in den Hallen 6, 9, 10, 11 und 12 aus. Ein Trend ist die Entwicklung des Bads zur Wohlfühloase: Natürliche Materialien, warme Farben und wohnliche Accessoires verbessern die Aufenthaltsqualität. Weiterhin aktuell sind generationengerechte Bäder, die in jeder Lebensphase bequem nutzbar sind. Erhöhten Komfort bieten die Hersteller mit digitalen Armaturen für ­Dusche, Wanne und Waschtisch: Nutzer können unter anderem Temperatur und Wasserstrahl per Knopfdruck steuern und ihre Wunscheinstellungen speichern. Das Angebot umfasst ebenfalls Anwendungen aus der Installationstechnik sowie Trinkwassersysteme und Entwässerungsanlagen.

Digitalisierung der Heiztechnik

Die Heizungsindustrie ist mit ihren Marktführern ebenfalls auf der SHK ­Essen vertreten. Zahlreiche Hersteller in den Hallen 1, 2 und 3 präsentieren ­unter anderem digitale Lösungen. Um bis zu 15 % kann der Energieverbrauch durch die Digitalisierung der Heiztechnik reduziert werden. Denn mit einer intelligenten Steuerung läuft die Heizung stets im optimalen Bereich. Auch das Handwerk profitiert: Die über das Internet mit dem Fachbetrieb verbundenen Anlagen können aus der Ferne überwacht, gesteuert und gewartet werden. Bei einer Störung kann der Handwerker die Ursachen per Ferndiagnose erkennen, schnell reagieren und optimal vorbereitet zum Servicetermin beim Kunden fahren.

Energiekosten senken und Klima ­schonen

Ein weiterer Schwerpunkt sind hybride Heizsysteme, die verschiedene Energieträger kombinieren. Dazu zählen z. B. hocheffiziente Gas- und Ölbrennwertkessel, Wärmepumpen oder Holzheizkessel in Kombination mit Solarthermie. Durch den Einsatz des jeweils günstigsten Energieträgers senken die Anlagen die Energiekosten und schonen durch den Einsatz erneuerbarer Energien das Klima. Ebenfalls wichtiges Thema ist die Nutzung von selbst erzeugtem Strom aus einer Photovoltaikanlage zu Wärmezwecken. Den Status quo moderner ­Heizungstechnologie zeigt der Bundesverband der Deutschen Heizungs­industrie (BDH) in seiner Sonderschau in Halle 2.

Neben Sanitär und Heizung erwartet die Fachbesucher auf der SHK Essen ­unter anderem ein breites Angebot an Klima- und Lüftungstechnik, Kältetechnik, ­Rohren und Rohrnetzkomponenten sowie Installationstechnik. Vergrößert hat sich die Auswahl an Werkzeugen und Betriebsausstattung. Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an kauf­männischer und technischer Branchen-Software. Die SHK Essen wartet zudem mit einem attraktiven Rahmenprogramm auf. Am Messemittwoch findet der Belgien-Niederlande-Tag statt. Dienstag und Freitag richten sich gezielt an Monteure mit Programmpunkten und Vorträgen des Fachverbands SHK NRW. In dessen Planungs­forum in Halle 2 informieren Experten außerdem täglich zu aktuellen Branchenthemen. Den Branchen-Nachwuchs lockt der Verband mit der Azubi-Lounge, wo die Macher von morgen bereits heute Kontakte knüpfen können.

SHK-Expert und digitale ­Service­angebote

Auf dem Messestand des Fachverbands Sanitär Heizung Klima Nordrhein-­Westfalen (Stand 2B07 in Halle 2) sind SHK-Unternehmer, Ehrenamtsvertreter, Führungskräfte und Monteure dazu eingeladen, sich zum Beitrittsverfahren der neugeschaffenen Qualitätsgemeinschaft „SHK-Expert“ zu informieren und die damit zusammenhängende deutschlandweite Suchmaschine für Fort- und Weiterbildungen für Fachkräfte und Büromitarbeiter von Handwerksbetrieben zu testen. „Nach zwei Jahren Vorbereitungszeit machen wir SHK-Expert nun öffentlich. Wir informieren über die einheitlichen Qualitätskriterien, die es zu erfüllen gilt, um sich werbewirksam als speziell gekennzeichneter Expert-Betrieb darstellen zu können“, erläutert Hans-Peter Sproten, Initiator des Projektes und Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes SHK NRW.

Überdies stellt der größte Branchenlandesverband in Deutschland bei seiner Messepräsenz digitale Serviceleistungen für das SHK-Fachhandwerk in den Mittelpunkt. Hans-Peter Sproten betont dabei die besondere Sichtweise kleiner mittelständischer Handwerksbetriebe: „Das Fachhandwerk definiert Digitalisierung vor allem als innerbetriebliche Prozessoptimierung im technischen und betriebswirtschaftlichen Sinn. Dies geschieht mithilfe digitaler Werkzeuge. Hinzu kommt die Herausforderung, in der digitalen Verbraucherwelt sichtbar zu werden und seinen Mehrwert wirksam zu kommunizieren.“ Die Mitarbeiter des Fachverbandes beraten u. a. zum neu erstellten Arbeitssicherheitsportal, dem Open-Data-Pool des Zentralverbandes SHK und weiteren Werkzeugen der technischen, rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Abteilungen. Eine Live-Präsentation zum Geschäftsfeld Smart Home rundet das Besuchererlebnis ab. Als ideeller Träger der SHK Essen sieht Hans-Peter Sproten den Verband in der Pflicht, perspektivische Marktsegmente offensiv beim Fachhandwerk zu bewerben: „ Der Leitgedanke der Smart-Home-Technologie zielt ab auf die Faktoren Energieeffizienz und Komfort – die Domäne des SHK-Handwerks. Es steht außer Frage, dass sich Betriebsinhaber mit dem Marktfeld der digitalen und vernetzten Gebäudetechnik auseinandersetzen müssen, um auch Ansprechpartner der nächsten Kundengeneration zu werden.“

Monteurtage am Dienstag und Freitag

Im Messejahr 2018 gibt es erstmals zwei Monteurtage. Je am Dienstag- und Freitagvormittag erwartet der Fachverband SHK-Monteure zu produktneutralen Vorträgen. „Wir bieten auf der kommenden SHK Essen zwei Schulungstage an, da wir den Ansturm der vergangenen Jahre gezielter koordinieren wollen und es uns wichtig ist, möglichst viele ope­rativ tätige Mitarbeiter fachlich auf den neuesten Stand zu bringen“, erklärt ­Guido Bruzek, technischer Referent des Fachverbandes und zuständiger Koordinator der Monteurtage. Das Programm ist an beiden Tagen gleich und wird von unabhängigen Fachleuten vermittelt: Im Fokus stehen sichere Gasinstalla­tionen im Hinblick auf die neue TRGI, neue Vorschriften bezüglich Arbeiten an Ölanlagen, Montagetechniken zur normgerechten Abdichtung von Sanitärobjekten und der Dauerbrenner Arbeitssicherheit im betrieblichen Alltag. Im Anschluss erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat und ein kleines, hochwertiges Geschenk. Somit steht der Nachmittag für einen Messebesuch mit dem Team, dem Chef oder auf eigene Faust zur freien Verfügung. Eine verbindliche Anmeldung für die Teilnahme an einem der Monteurtage des Fachverbandes SHK NRW ist erforderlich. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Mitarbeiter von SHK-Innungsfachbetrieben aus Nordrhein-Westfalen.

Schüler und Azubis erwartet die ­Azubi-Lounge

Darüber hinaus steht der Branchen­nachwuchs im Fokus: Zum dritten Mal in ­Folge ist die Azubi-Lounge in Halle 2 ­neben dem Stand des Fachverbandes SHK NRW der Treffpunkt für junge ­Leute auf der SHK Essen. Dieses Mal präsentiert sich die Lounge im Outfit der bundeseinheitlichen Ausbildungs­initiative „Zeit zu Starten“. Dort können Schüler und Azubis Kontakte knüpfen und sich über die vielfältigen Karriere­wege im SHK-Handwerk informieren. Eingeladen sind die Abschlussklassen allgemeinbildender Schulen und Berufsschulen.

Die Jugendlichen haben auch die Möglichkeit, an einer Rallye über die SHK ­Essen teilzunehmen. „Wir freuen uns natürlich auch über den Besuch von ­ausbildenden Fachbetrieben, die in der Lounge Kontakte zu Jugendlichen aus ihrer Region knüpfen oder freie Stellen aushängen können“, bekräftigt Sproten. Beratungsinseln zum Ausbildungsberuf des Anlagenmechanikers für SHK-Technik, eine Praktikums- und Ausbildungsbörse, Montagewettbewerbe und ein Chill-out-Bereich runden das Angebot der Azubi-Lounge 2018 ab.

www.shkessen.de

Messe Essen 2018

Auf einen Blick

  • SHK Essen 2018 – Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und erneuerbare Energien
  • Termin: 6. bis 9. März 2018
  • Öffnungszeiten: Dienstag, 6. März, bis Donnerstag, 8. März, von 9 bis 18 Uhr; Freitag, 9. März, von 9 bis 16 Uhr
  • Rahmenprogramm: Planungsforum in Halle 2, Stand 2B08; Azubi-Lounge in Halle 2, Stand 2D05
  • Sonderschau: Moderne Heizungstechnologie in Halle 2, Stand 2B04
  • Eintrittspreise: Tageskarte: 19,00 Euro; Schüler/Auszubildende 11,00 Euro

www.shkessen.de
Verwandte Inhalte
© si-shk.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können. Sollten Sie noch kein Login haben, so melden Sie sich hier an.
LOGIN

* Pflichtfelder bitte ausfüllen