Heizung -

Mobiheat goes Mobicool

Mobiheat bietet ab sofort auch mobile Kälte an. Das Friedberger Unternehmen ist seit Jahren darum bemüht, Kunden schnellstmöglich Wärme zur Verfügung zu stellen, wenn es bei Heizungsausfall oder bei Umbau zu Lücken in der Wärmeversorgung kommt.

„Aus dieser langjährigen Erfahrung heraus konnten wir feststellen, dass neben der mobilen Wärme auch der Bedarf für mobile Kälte immer mehr gestiegen ist“, sagt Andreas Lutzenberger, Geschäftsführer der Mobiheat GmbH.  Mobile Kältelösungen sind in verschiedenen Bereichen anwendbar. Beispielsweise bei unerwarteten Ausfällen von Produktionskühlungen oder zur Sicherstellung der unterbrechungsfreien Kälteversorgung bei Wartungsarbeiten. Wie auch im Wärmebereich deckt Mobiheat künftig ein größeres Leistungsspektrum bei der Kälteversorgung ab. Das Angebot, das unter der Produktlinie blue line läuft,  reicht von fahrbaren Klimageräten zur Kühlung von Büros, Produktionshallen oder Festzelten bis hin zu Kaltwassersätzen, die einen großen Kältebedarf abdecken können.

Die Split-Klimaanlagen kommen dort zum Einsatz, wo die Abwärme eines herkömmlichen Klimagerätes nicht abgeführt werden kann. Es soll sich hierbei um besonders leise Geräte handeln, da der Kühlkompressor außerhalb des zu kühlenden Raumes montiert ist.

Die Spot-Klimageräte ermöglichen es, über flexible Schläuche die Kühlluft genau dorthin zu transportieren, wo sie benötigt wird. Einsatzgebiete sind Büros, Serverräume, Produktionshallen oder Festzelte.

Die Kaltwassersätze sind kompakte, anschlussfertige Komplettgeräte und eignen sich besonders bei Prozesskühlungen oder bei Klimatisierungen größeren Ausmaßes.

www.mobiheat.de

© si-shk.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter