Büro & Baustelle -

Schließfächer von Kemmlit mit Strom

Die neue Kemmlit-powerBox bietet eine Lösung für ein aktuelles Problem: Mobile Geräte wie E-Bike-Akkus, Smartphones oder Laptops am Arbeitsplatz oder im öffentlichen Bereich sicher aufbewahren und zugleich mit Strom aufladen. Möglich macht das ein Stromanschluss direkt im Schließfach.

Mit seinem Schließfachschrank hat der schwäbische Mittelständler Kemmlit ein Produkt hergestellt, dasssich mit den Bedürfnissen des Marktes deckt. Jedes der neun Schließfächer der Schrankanlage verfügt über zwei Steckdosen und weitere zwei USB-Anschlüsse. Die Konstruktion der Kemmlit-powerBox besteht aus korrosionsfreiem Aluminium, die Türen sind aus robustem HPL-Material.

Die neun abschließbaren, würfelförmigen Fächer mit einer Kantenlänge von 40 cm sind ausreichend groß, um darin etwa einen E-Bike-Akku samt Ladegerät sowie einen Fahrradhelm oder eine Tasche sicher aufzubewahren. Für die Stromversorgung hat Kemmlit eine modulare Konstruktion entwickelt: Von einem seitlichen Wartungsschrank aus schieben sich drei Energieleisten im hinteren Teil durch jeweils drei der insgesamt neun getrennten Boxen und versorgen sie mit Strom. „Die TÜV-geprüften Plug-Ins lassen sich kinderleicht warten und schnell austauschen. Rücksetzbare Überlastungs- und FI-Schutzschalter bieten maximale Sicherheit für Nutzer und Betreiber“, erklärt Kemmlit.

Der Einsatzbereich reicht von Unternehmen, die Schränke für ihre Mitarbeiter haben wollen, über Einkaufszentren und Freizeiteinrichtungen bis hin zu Ämtern, Flugplätzen und Bahnhöfen. Laut Unternehmensangaben stehen weitere Produktideen zur Klimatisierung von Schließfachschränken bei Kemmlit derzeit kurz vor der Marktreife und versprechen ebenso wie die Kemmlit-powerBox hohe Funktionalität und großen Mehrwert für Benutzer.

www.kemmlit.de

© si-shk.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter