Bildergalerie: Schritt für Schritt zu mehr Sicherheit auf Oberflächen

© Wosilat Fotografie
Auspacken: Der Handwerker erhält alle notwendigen Bestandteile in einer Box komplett geliefert.
© Wosilat Fotografie
Vorbereiten: Martin Bunz reinigt die Duschwanne mit Spiritus und einem Textil-Tuch.
© Wosilat Fotografie
Promoter: Im nächsten Schritt wird der Haftgrund aufgetragen. Dafür wird die kleine Tablette in das Gebinde P hineingegeben. ...
© Wosilat Fotografie
... Sie saugt sich voll ...
© Wosilat Fotografie
... und es entsteht ein spezielles Reinigungstuch.
© Wosilat Fotografie
Fünf bis zehn Minuten als Einwirkzeit und für das Ablüften sind optimal. Es entsteht eine leichte Wassertropfenbildung, die dann trocken gerieben wird.
© Wosilat Fotografie
Abkleben: Nach der gründlichen Vorreinigung wird mit dem beiliegenden Klebeband abgeklebt. ...
© Wosilat Fotografie
... Das dient zum Schutz der Flächen, die nicht behandelt werden. ...
© Wosilat Fotografie
... Der Ablauf wird mit einer eigenen Schablone abgeklebt. ...
© Wosilat Fotografie
... Gleilches gilt für die Ecken, die später kreisförmig erscheinen sollen.
© Wosilat Fotografie
Tipp: Wenn die Walze auf dem Walzenstab steckt, nutzt Martin Bunz ein extra Klebeband ...
© Wosilat Fotografie
... und führt mit der Walze einige Male über die klebrige Stelle. ...
© Wosilat Fotografie
... So entfernt Martin Bunz Staub, lose Fasern und Fusseln.
© Wosilat Fotografie
Vermischen: Nun werden die Materialien zusammengeführt. Gebinde A ist die Grip-Mischung. ...
© Wosilat Fotografie
... Mit dem Holzstäbchen wird die Masse umgerührt. Je besser man aufmischt, desto leichter tut man sich beim Auftragen. Anschließend wird der Härter (Flüssigkeit B) eingeführt.
© Wosilat Fotografie
Auftragen: Die Styroporverpackung wird mit wenigen Handgriffen zur Malerwanne umfunktioniert. ...
© Wosilat Fotografie
... Die Walzenwanne hat eine geriffelte Fläche zur gleichmäßigen Verteilung des Materials auf der Walze. GriP AntiRutsch wird umgefüllt. ...
© Wosilat Fotografie
... Beim Auftragen beachten, dass am besten aus zwei Richtungen gewalzt wird. ...
© Wosilat Fotografie
... Dann nochmals genau prüfen, ob winzige Fussel hängen geblieben sind – falls ja, diese mit Ohrenstäbchen heraus heben. Am Ende noch einmal ein Finish walzen, also insgesamt etwa drei Mal die Fläche beschichten.
© Wosilat Fotografie
Trocknen: Die Randmarkierung in Form des Klebebands wird entfernt, die Trockenphase beginnt. GriP AntiRutsch härtet zwölf Stunden aus, in dieser Zeit darf die Fläche weder mit Wasser in Kontakt kommen noch berührt oder betreten werden. ...
© Wosilat Fotografie
... Da die Beschichtung transparent ist, die Optik der Fläche nicht verändert und gerade auf weißer Oberfläche kaum sichtbar ist, muss Vorsorge getroffen werden. Der Profi nutzt einen „Bitte nicht betreten“-Aufkleber. ...
© Wosilat Fotografie
... Auch ein Hinweiszettel an der Badezimmertüre – am besten an der Türklinke – ist wichtig, vor allem wenn andere Handwerker und Gewerke in den Räumen zu Gange sind. Mit Datum wird angezeigt, ab wann die Fläche wieder benutzungsbereit ist.
© Wosilat Fotografie
Service: Die Pflegeanweisung befestigt Martin Bunzoder im Bad mit Kreppband ...
© Wosilat Fotografie
... oder er überreicht sie dem Kunden persönlich