Nachrichten -

Schwank setzt auf BHKW-Kompetenzen für Industrie und Gewerbe

Der deutsche Hersteller für Hallenheiz- und Kühlsysteme Schwank hat zum 1. Oktober sein Produktportfolio rund um das Thema Blockheizkraftwerke (BHKW) ausgeweitet. Damit ergänzt das Unternehmen für gasbetriebene Infrarotstrahlungsheizungen seine Produktpalette um einen wichtigen Baustein der Hallenklimatisierung.

Im Hinblick auf die Nutzung und Erzeugung nachhaltiger Energien im Bereich der Hallenklimatisierung hat sich das Unternehmen Schwank nun breiter aufgestellt. Seit Anfang Oktober hat der Hersteller für Hallenheiz- und Kühlsysteme sein Produktangebot rund um Blickheizkraftwerke (BHKW) erweitert.

Vorteile für beide Partner

Für die strategische Zusammenarbeit baut Schwank auf den Technologieführer für BHKW, der deutschen 2G Unternehmensgruppe. Das weltweit agierende Unternehmen für hocheffiziente Blockheizkraftwerke setze ebenso wie Schwank auf Made in Germany mit eigener Forschung und Entwicklung.

Von der Partnerschaft partizipiert 2G vom Know-how des Klima-Unternehmens für Industrie- und Gewerbe. Schwank hingegen wird die BHKW mit Gasmotoren als weiteres System für den Einsatz in Hallengebäuden nutzen. Zu den Hintergründen der Entscheidung äußert sich Prof. Dr.-Ing. Friedhelm Schlößer, Geschäftsführer von Schwank, wie folgt: „Wir wollen uns breiter in Richtung Systemanbieter aufstellen, um Architekten, Planer, Heizungsbauer aber auch Endkunden noch ganzheitlicher in Richtung regenerativer Einsatzmöglichkeiten beraten zu können.“

www.schwank.de

© si-shk.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können. Sollten Sie noch kein Login haben, so melden Sie sich hier an.
LOGIN

* Pflichtfelder bitte ausfüllen