Sanitär -

Grohe SmartControl in Kombination mit der Rapido SmartBox Smartes Design vor und hinter der Wand

Ein Raum mit viel Bewegungsfreiheit – so wünschen wir uns unser Badezimmer und insbesondere den Bereich der Dusche. Wer als Planer oder Installateur diesen meist knapp bemessenen Platz so effektiv wie möglich ­nutzen möchte, kann nun auf ein besonders „schlankes“ Duo setzen: Grohe SmartControl für die Unterputzinstallation in Kombination mit der neuen Grohe Rapido SmartBox.

Durch die Installation der Technik hinter der Wand und das schlanke Design von nur 43 mm Ausladung auf der Wand wird zusätzlicher Raum in der Dusche geschaffen. Die neuen SmartControl-­Varianten werden mit der gleichen selbsterklärenden Druck- und Drehknopftechnologie gesteuert und in ­quadratischer oder runder Formgebung sowie mit Oberflächen in Chrom oder Weiß angeboten. Durch die Kombination mit den neuen zweistrahligen Kopfbrausen Rainshower 310 SmartActive steht für jedes Badambiente und jede Einbausituation eine Lösung zur Verfügung.

Grohe SmartControl – alle Vorteile vor der Wand

Die schlanke, elegante Optik der Grohe-SmartControl-Unterputzvarianten falle sofort ins Auge. Erst auf den zweiten Blick werden auch die zahlreichen Funk­tionsmerkmale hinter dem ästhetischen Design und den eleganten Knöpfen erkennbar, so der Hersteller. Die Vorteile:

– Eine für alles! Für die Bedienung einer Handbrause und einer Kopfbrause mit zwei Strahlarten waren bisher zwei Unterputzkörper und zwei Fertigmontage­sets notwendig. Mit der Rapido SmartBox und den SmartControl-Unterputzvarianten können diese nun mit nur einer Unterputzbox und einem Fertigmontageset gleichzeitig bedient werden. Damit sei die Steuerung von bis zu drei Dusch- oder Wannenfunktionen mit nur einer ­Armatur möglich.

– Drücken, drehen, duschen! Das SmartControl-Bedien-Interface setze nicht nur optisch ein Statement, es sei auch intuitiv bedienbar. Neben ­einer einfachen Ansteuerung unterschiedlicher Strahlarten – durch Betätigung ­eines Druckknopfs werde die gewünschte Strahlart gestartet oder beendet – ermögliche der in Grohe SmartControl ­integrierte Mengen­regler auch eine ­präzise Regelung der Wassermenge. Hierzu genüge ein einfaches Drehen des Knopfes. Die Drehknöpfe sind ­ge­riffelt und seien dadurch besonders leicht zu bedienen. Die SmartControl-Tasten werden mit eindeutig und leicht zu erkennenden Symbolen für die unterschiedlichen Dusch- oder Wannen­optionen geliefert.

– Ultraschlankes Design und mehr ­Gestaltungsfreiheit! Die SmartControl-Unterputzvarianten ragen un­abhängig von der Installationstiefe des Unterputzkörpers insgesamt nur 43 mm aus der Wand und die Smart­Control-Wandro­sette ist nur 10 mm tief. Somit sollen sie für ein aufgeräumtes und modernes Erscheinungsbild und komfortablen Bewegungsfreiraum in der Dusche sorgen. Sie sind in rundem oder eckigem Design sowie in den Oberflächenvarianten Chrom und Moon White erhältlich. Die integrierte Abdichtung verhindere jegliches Eindringen von Wasser in die Wand.

Grohe Rapido SmartBox – alle Vorteile hinter der Wand

Die Grohe Rapido SmartBox trägt ihren Namen nicht ohne Grund – sie steckt voller innovativer, ausgeklügelter Details und passt sich allen Projekten an, so der Hersteller. Die Vorteile:

– Weniger Installationsaufwand und geringere Kosten! Die Rapido SmartBox verfügt über drei Abgänge für ein ­brei­teres Angebot an Duschoptionen und schaffe, wofür bisher zwei Unterputzkörper notwendig waren. Darüber hinaus mache die Rapido SmartBox Adapter praktisch überflüssig. Sie verfügt über ½-Zoll-Anschlüsse, an die sich alle ­Standardleitungen anschließen lassen.

– Zuläufe von unten! Die Rapido SmartBox ist mit von unten anzuschließenden Zuläufen ausgestattet, die einen direkten Anschluss an die Warm- und Kaltwasserversorgung ermöglichen. 90°-Fittinge sollen damit der Vergangenheit angehören.

– Nachträgliches Justieren um 6 ° möglich! Die Wandrosetten von Grohe können – dank der Langlöcher in der Funk­tionseinheit – im Nachhinein noch um bis zu 6 ° justiert und so perfekt an Fliesen und Fugen ausgerichtet werden.

– Passt in jede Wand! Mit der Installa­tionstiefe von nur 75 mm soll die ­Rapido SmartBox in jede noch so ­dünne Wand passen.

– Nachrüstbare Vorabsperrungen! Dank der optionalen Vorabsperrungen erlaube die Rapido SmartBox in nur wenigen Schritten die vollständige Kontrolle über die Wasserversorgung. Bei Wartungs­arbeiten kann laut Grohe jede SmartControl-Armatur im Gebäude direkt und ­separat geschlossen werden. Vorabsperrungen sind für die Rapido SmartBox optional erhältlich und leicht nachzurüsten.

– Normkonform! Die Rapido SmartBox ist mit einer Sicherungseinrichtung gegen Rückfließen nachrüstbar und erfülle damit die EU-Norm 1717 bei Installation mit einer Wannenfüllgarnitur.

– Einfache Montage vor Ort! Dank der griffigen Messinganschlüsse könne der Anschluss an die Rohrleitungen mithilfe einer Rohrzange montiert werden, sodass die Installation vor Ort zügig ausgeführt werden kann. Ein Schraubstock sei nicht notwendig.

Stets die richtige Temperatur

Mit welcher Temperatur der Wasser-fluss beim Drücken eines Knopfes ­starten soll, lässt sich am Thermostatgriff v­oreinstellen. Die revolutionäre Grohe-TurboStat-Technologie sorgt innerhalb von Sekundenbruchteilen für die gewünschte Temperatur und hält sie während des gesamten Duschvorgangs konstant, so die Herstellerangaben. Die Grohtherm-Thermostate sind mit einer 38-°C-SafeStop-Taste ausgestattet und können mit einem zusätzlichen Temperaturendanschlag bei 43 °C ergänzt werden.

Neben der TurboStat-Technologie gibt es die Grohe-SmartControl-Unterputzvariante auch weiterhin mit den SmartControl-Mischern, die eine einfache ­Bedienung mit der herkömmlichen ­manuellen Mischertechnologie kombinieren. Sie sind ebenfalls mit einem, zwei oder drei Absperrventilen erhältlich und auch sie verfügen über integrierte Schmutzsiebe für längere Haltbarkeit und einfache Wartung.

www.grohe.com

© si-shk.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter