Büro & Baustelle -

Solarthermie-Jahrbuch „Solare Wärme“ 2020 erschienen

Das Solarthermie-Jahrbuch „Solare Wärme“ berichtet in seiner zweiten Auflage über solare Wärmenetze, solare Prozesswärme sowie über Solarthermie in Ein- und Mehrfamilienhäusern und bietet aktuelle Meldungen auf www.solarthermie-jahrbuch.de.

Nachdem das Solarthermie-Jahrbuch „Solare Wärme“ im vergangenen Jahr seine Premiere feierte, ist nun Anfang März die zweite Ausgabe erschienen. Das Wissensmagazin schildert auf 148 Seiten die vielfältigen Möglichkeiten der Solarwärme-Technologie und geht auf die Herausforderungen ein, die vor der Branche liegen. Themenschwerpunkt in diesem Jahr sind solare Wärmenetze. Im Fokus stehen außerdem solare Prozesswärme und Solararchitektur.

Solarthermie: Bestandteil der Energiewende

Beim Solarthermie-Jahrbuch „Solare Wärme“ handelt es sich um eine Publikation der Journalisten Detlef Koenemann, Jens Peter Meyer und Joachim Berner, allesamt ausgewiesene Experten für erneuerbare Energien und Solarthermie. „Die Solarthermie ist ein wesentlicher Bestandteil der Energiewende, was sich in der Berichterstattung leider nicht widerspiegelt – die solare Wärme kommt in den Medien zu kurz“, sagt Detlef Koenemann. „Deshalb haben wir das Solarthermie-Jahrbuch ins Leben gerufen. Es soll für die Branche ebenso wie für private, gewerbliche und kommunale Investoren als Informationsquelle dienen und dazu anregen, eines der zahlreichen Anwendungsbeispiele aufzugreifen.“

Segment Solarthermie-Großanlagen wächst

In der Solarthermie-Branche sind es derzeit vor allem Großanlagen, die ein Marktwachstum verzeichnen. Immer häufiger erzeugen große Kollektorfelder umweltfreundliche Energie für Nah- und Fernwärmenetze in Städten, Gemeinden und Energiedörfern. Das Solarthermie-Jahrbuch 2020 beschreibt auf 30 Seiten das aufstrebende Marktsegment.

Ebenfalls im Kommen ist die solare Prozesswärme. Mit Hilfe der Solarthermie lassen sich Prozesse in der Industrie und im Gewerbe dekarbonisieren. Beispiele, die im Jahrbuch vorgestellt werden, sind das Wärme-Liefercontracting und ein Projekt in Frankreich, bei dem eine Papierfabrik solare Wärme für die Produktionsprozesse nutzt.

Attraktive BAFA und KfW Förderung

Für Privatleute bleibt die Solarthermie attraktiv - seit Inkrafttreten der verbesserten Förderung des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ( BAFA) im Januar 2020 mehr denn je. Das Solarthermie-Jahrbuch zeigt anhand von Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie Geschosswohnungsbauten, wie Solarthermie-Anlagen klimaschädliche Treibhausgase und Energiekosten reduzieren und fossile Ressourcen einsparen. Neben Neubauprojekten stellt es auch Sanierungsvorhaben vor.

Bezug und Informationen

Das Solarthermie-Jahrbuch „Solare Wärme“ erscheint einmal im Jahr. Der Preis für ein Heft beträgt 12 Euro zuzüglich 2 Euro Versandkosten (in Deutschland). Bei größeren Bestellmengen sind Rabatte möglich. Eine Bestellung ist über die Internetseite oder die E-Mail-Adresse info@detlef-koenemann.de möglich. Auf seiner Internetseite berichtet die Redaktion außerdem fortlaufend über Aktuelles aus der Solarthermie-Branche:

www.solarthermie-jahrbuch.de

© si-shk.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter