Aktuelles -

Syngroh Capital beteiligt sich mehrheitlich an Novopress

Die Syngroh Capital GmbH, die Beteiligungsgesellschaft der Unternehmerfamilie Klaus Grohe, hat sich mehrheitlich an der Novopress Holding GmbH, einem führenden Hersteller von elektromechanischen Presswerkzeugen, beteiligt. Die beiden Gesellschaften gaben am 7. August 2019 den Abschluss der Transaktion bekannt.

Bei der Beteiligung an Novopress handelt es sich um die zweite Transaktion innerhalb eines Jahres für Syngroh Capital, mittels der die Gründerfamilie des Sanitärunternehmens Hansgrohe SE Direktbeteiligungen an mittelständischen Firmen eingeht.

Im September 2018 hatte sich Syngroh Capital, zunächst minderheitlich, am Hamburger Gebäudetechnik-Dienstleister KMLS beteiligt. Dank der Kombination aus fundierter Finanzexpertise und der unternehmerischen Erfahrung der Mitglieder der Familie Grohe hat Syngroh Capital im ersten Jahr der Investmentaktivität bereits ein Profil im Beteiligungsmarkt entwickelt, das insbesondere Familien- und inhabergeführte Unternehmen anspricht.

Im Rahmen ihrer Beteiligung an Novopress wird Syngroh Capital das etablierte und innovationsstarke Unternehmen mit 50-jähriger Geschichte aktiv bei seiner weiteren Entwicklung begleiten. Die Mitglieder der Familie Grohe verfügen über jahrzehntelange Erfahrung in Führungspositionen u. a. in der Produktentwicklung, im Vertrieb, im Marketing und im Vorstand eines global tätigen Unternehmens. Denkbar ist zum Beispiel, dass sie das erfahrene Novopress-Management auf strategischer Ebene mit ihrem internationalen Netzwerk beim Ausbau des bestehenden umfangreichen globalen Vertriebs- und Servicenetzes von Novopress unterstützen. Aufgrund seiner fondsunabhängigen Struktur ist Syngroh Capital bei Investments nicht an vorgegebene Laufzeiten gebunden. Reife Unternehmen mit stabilen Erträgen sind als Bestandteil des Investmentportfolios ebenso attraktiv wie Wachstumsunternehmen mit hohem kurzfristigen Wertsteigerungspotenzial, auf die auch klassische Private Equity-Gesellschaften abzielen.

Robert Clausen, Geschäftsführer der Beteiligungsberatungsgesellschaft der Syngroh Capital, sagt: „Diese Transaktion zeigt die große Flexibilität, die wir mit unserem fondsunabhängigen Ansatz haben. Wir sind weder auf Eigenkapital- noch auf Fremdkapitallösungen festgelegt. Damit können wir sehr genau und individuell auf die Bedürfnisse von Unternehmern eingehen und sowohl bei Wachstumsszenarien junger aufstrebender Unternehmen als auch bei komplexen Gesellschafterwechseln oder Nachfolgeregelungen etablierter Unternehmen eine maßgeschneiderte, unternehmerische Lösung gestalten.“

Das Unternehmen Novopress

Novopress wurde 1969 von den Familien Zangen und Dischler gegründet. Das Produktsortiment umfasst Crimp-Werkzeuge für das Pressen von Kabelschuhen für den industriellen Schaltschrankbau in der Elektroindustrie sowie Presswerkzeuge für die Installation von Rohren und Fittings aus Stahl, Kupfer oder Kunststoff in der Industrie und im Baugewerbe. Dank 50 Jahren Erfahrung und anhaltend hohen Investitionen in Forschung und Geräteentwicklung ist es Novopress gelungen, eine technologisch führende Marktposition zu erreichen und diese kontinuierlich auszubauen.

www.syngroh-capital.com

© si-shk.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter