TECE GmbH

Kontaktinformationen

Hollefeldstraße 57
48282 Emsdetten

Tel: 02572 9280

E-Mail schreiben Website besuchen

Das Unternehmen

TECE WC-Modul mit integrierter Hygienespülung
Wasserhygiene aus dem Spülkasten

Hygienespülung geht jetzt auch diskret und ohne Apparatebau oder zusätzliche Rohrschleifen. Dafür hat TECE die Option auf Spülung genial einfach in den Spülkasten integriert. Stagnationen im Kalt- und Warmwassernetz werden bei einer mehrtägigen Nutzungsunterbrechung vermieden und eine Gesundheitsgefährdung durch Mikroorganismen auf ein Minimum reduziert.

Beim bestimmungsgemäßen Betrieb einer Trinkwasseranlage liegt an jeder Entnahmestelle stets einwandfreie Wasserqualität vor. Wird die Anlage korrekt geplant, ordentlich installiert und regelmäßig genutzt, so ist in der Regel die geforderte Trinkwasserqualität sichergestellt, denn die Nutzung sorgt automatisch für einen Wasseraustausch und für Bakterienwachstum bleibt kaum Zeit. Das Hauptproblem liegt in der Nichtnutzung der Anlage. Verantwortlich für die Trinkwasserhygiene ist der Betreiber, der hierfür auch haftbar ist.

In Objekten wie beispielsweise Hotels, Krankenhäusern, Studentenwohnheimen, Schulen, Ferienwohnungen oder auch Gebäuden der Wohnungswirtschaft, kann es klassischer Weise zu partiellem Leerstand beziehungsweise einer Nichtnutzung der Trinkwasseranlage über einen längeren Zeitraum kommen. Das Wasser stagniert dann in den Rohrleitungen, vorhandene Bakterien und Mikroorganismen können sich übermäßig vermehren und folglich zur Gesundheitsgefahr für den Menschen werden.

TECE bietet mit der in den Spülkasten integrierten Hygienespülung eine praktikable und sichere Lösung, mit der sich der regelmäßige Wasseraustausch zuverlässig und komfortabel sicherstellen lässt, sodass der Betreiber seiner Verantwortung für die bestimmungsgemäße Nutzung der Trinkwasseranlage, im Falle der Nichtnutzung, nachkommt. Bei der TECEprofil Hygienespülung ist die elektronische Steuereinheit direkt in den TECE-Universalspülkasten integriert. Das spart zusätzliche Rohrwege und auch eine zweite sichtbare Revisionsöffnung wird vermieden. Dementsprechend verringert sich auch der Installationsaufwand. Die Revision der Steuereinheit erfolgt über die Öffnung im Spülkasten für die Betätigungsplatte. Das Spülwasser, das den dauerhaften, hygienischen Betrieb der Trinkwasserinstallation sicherstellt, wird direkt über den Spülkasten entsorgt.

An der Steuereinheit befinden sich zwei voneinander getrennte Magnetventile für Warm- und Kaltwasserleitung, ein Füllstandsensor und zwei potenzialfreie Kontakte für die optionale Anbindung an die Gebäudeleittechnik. Die Spülprogramme werden bequem mit der leicht verständlichen App TECEsmartflow über eine Bluetooth-Schnittstelle mit einem Smartphone oder Tablet eingestellt.

Das TECEprofil WC-Modul mit integrierter Hygienespülung verfügt über zwei unterschiedliche Spülprogramme für unterschiedliche Einsatzbereiche: Mit dem Programm „Intervall“ lassen sich Spülintervall und -mengestufenlos anpassen. So können auch kürzere Nutzungsunterbrechungen, beispielsweise in öffentlichen oder halböffentlichen Bereichen, abgefangen werden. Bei dem zweiten Spülprogramm „Wochentage“ können bestimmte Tage und Uhrzeiten festgelegt werden, wann der Wasseraustausch durchgeführt werden soll. Dieses Programm eignet sich besonders für Hotels, wo die Gäste nicht gestört werden wollen. So kann ein Zeitpunkt gewählt werden, an dem sich in der Regel niemand auf den Zimmern aufhält. Auch bei diesem Programm lässt sich die Spülmenge stufenlos einstellen. Beide Spülprogramme arbeiten mit einer Nutzungserkennung, die sicherstellt, dass nur dann gespült wird, wenn die Installation nicht ausreichend genutzt wird.

Betreiber von hygienisch besonders sensiblen Gebäuden und Bereichen, in denen von Beginn an Einrichtungen zur Überwachung und Sicherung der Trinkwasserinstallation gefordert sind, können mittels einer Protokollfunktion die Spülvorgänge ihrer Anlage und das Erfüllen der Verkehrssicherungspflicht nachweisen.

Das TECEprofil WC-Modul mit Hygienespülung hat eine Bauhöhe von 1.120 Millimetern und eignet sich zur Befestigung an TECEprofil Profilrohren oder für den Einbau in Metall- und Holzständerwände. Der Universalspülkasten fasst zehn Liter. Die Spülmenge ist optional einstellbar und hält immer drei Liter für die Teilmengenspülung bei der Zweimengentechnik zurück. Auch mit der Hygienespülung bleibt der Spülkasten zu allen TECE-Betätigungsplatten kompatibel. Der Normalbetrieb erfolgt über das besonders geräuscharme F10-Füllventil, das auch bei Stromausfall das mechanische Spülen ermöglicht.

TECE GmbH 1
© TECE GmbH
Mit dem TECEprofil WC-Modul mit integrierter Hygienespülung lassen sich Stagnationen sowohl im Kalt- als auch im Warmwassernetz vermeiden. Das Spülwasser wird dabei direkt über den Spülkasten entsorgt.
TECE GmbH 2
© TECE GmbH
Das TECEprofil WC-Modul mit Hygienespülung wird als letzter Verbraucher in eine durchgeschliffene Reiheninstallation eingebunden. Dank der Platzierung im Spülkasten entfallen zusätzliche Rohrwege und Revisionsöffnung.
TECE GmbH 3
© TECE GmbH
Die Spülprogramme der Hygienespülung lassen sich bequem per App einstellen. Mit der Protokollfunktion können Betreiber von hygienisch sensiblen Gebäuden das Erfüllen der Verkehrssicherungspflicht nachweisen.