Aktuelles -

Viega hat beim German Design Award abgeräumt

Drei WC-Betätigungsplatten sowie eine Duschrinne aus dem Visign-Programm von Viega haben die Jury des German Design Awards überzeugt.

Das Ziel der Auszeichnung ist es, einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Dirk Thielker, Leiter Global Marketing der Viega Holding GmbH & Co. KG, freut es besonders, dass in der Kategorie Excellent Product Design – Bath and Wellness gleich vier Neuheiten aus dem Visign-Programm erfolgreich waren. „Wir haben erst Anfang des Jahres unsere Betätigungsplatten für WC und Urinal neu interpretiert sowie eine Duschrinne mit einem völlig neugedachten Edelstahlprofil ins Programm aufgenommen. Ziel war es, in Zusammenarbeit mit Artefakt design (Darmstadt) Produkte zu entwickeln, die globale Trends aufnehmen, aber dennoch nicht schnelllebig sind. Den Nutzern sollen sie darüber hinaus größtmögliche Gestaltungsfreiheit bieten.“

Viega will Lösungen für ganzheitliche Badkonzepte bieten

Die Betätigungsplatten der Serien Visign for More und Visign for Style verfügen über mehr als 50 serienmäßig lieferbaren Designvarianten in verschiedenen Materialkompositionen sowie zusätzlichen Sonderfarben. Achim Pohl, einer der beiden Geschäftsführer von Artefakt design, formuliert es so: „Erst die individuelle Balance zwischen Form, Funktion und Technik verleiht einem Produkt seine Identität und macht es für den Käufer zu einem sinnvollen Element seiner eigenen Wohnwelt.“

Die Gewinner des German Design Awards

Ausgezeichnet beim German Design Award 2020 wurden Visign for More 202, die mit einem neuartigen Bedienknopf die herkömmlichen Bedienungstasten ersetzt, Visign for More 204, die mit minimalistischem Design und einer präzisen Linienführung brillierte sowie Visign for Style 23, die mit weich fließenden Konturen und Radien die Jury überzeugte.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde die neue Duschrinne Advantix Cleviva. Sie steht für Variabilität in der Badgestaltung, denn sie kann sowohl an der Wand, frei wählbar innerhalb der Fliesenfläche als auch als mittig im Duschbereich liegender Ablauf installiert werden, meldet der Hersteller aus Attendorn.

Anders als bei herkömmlichen Duschrinnen wird das anfallende Wasser bei der Duschrinne auf einem schlanken Edelstahlprofil hin zu einem zentralen Bodenablauf geführt. Das Profil ist mit einem integrierten  Gefälle ausgestattet und liegt auf dem Estrich auf. Über formschöne Einlassöffnungen, die als austauschbare Einleger gestaltet sind, fließt das Wasser zum darunterliegenden Punktablauf.

www.viega.de

Verwandte Inhalte
© si-shk.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter