Das Fachmagazin für SHK-Unternehmer -

Wachstumskapital für Solidpower

Solidpower will in den Massenmarkt. Mit finanzieller Hilfe eines neuen strategischen Investors baut der Hersteller des Brennstoffzellensystems BlueGen nun seine Fertigung aus, um Produktionskosten zu senken.

Solidpower konnte sich eine neue Investition in Höhe von 40 Mio. Euro zur Finanzierung des Wachstums der innovativen Technologie und Erweiterung seiner Produktion sichern, teilte die italienische Muttergesellschaft Solidpower S.p.A. Ende September mit. Im nordrhein-westfälischen Heinsberg hat die deutsche Solidpower GmbH eine SOFC-Brennstoffzelle mit 1,5 kW elektrischer und 600 W thermischer Leistung zur Marktreife gebracht. Die jährliche Produktionskapazität am Standort soll nun auf 50 MW gesteigert werden. Zudem wurde angekündigt, in naher Zukunft eine neue Generation von Brennstoffzellenprodukten einzuführen. „Dank seiner eigenen Technologie und der Fertigung in hohen Stückzahlen kann Solidpower die Kostenhürde für den Masseneinsatz von Brennstoffzellen aus dem Weg räumen“, heißt es aus Heinsberg.

Mit hohen Stückzahlen in den Massenmarkt

„Wir freuen uns über die Chance, die Entwicklung der Brennstoffzelle von der innovativen Technologie zu einer neuen Industrie voranzutreiben“, sagte Alberto Ravagni, Vorstandsvorsitzender von Solidpower. Mit der Finanzspritze des international tätigen industriellen Investors soll die führende Marktposition des Unternehmens gestärkt werden. Als erster Schritt ist nun der Aufbau einer neuen Fertigungsanlage vorgesehen. „Dadurch werden die Produktionskosten gesenkt und wir sind in der Lage, unsere Vision für eine wirtschaftlich tragfähige Brennstoffzellen-Technologie für den Massenmarkt umzusetzen “, erklärt Ravagni.

Ideale Bedingungen in zentralen Märkten

Der Zeitpunkt für die Investition könnte laut Solidpower nicht besser sein: Das Brennstoffzellen-Förderprogramm KfW 433 der Bundesregierung, von dem bislang nur Privathaushalte profitierten, steht seit Juni auch kleinen und mittleren Unternehmen, örtlichen Gemeinschaften, Freiberuflern und kommunalen Organisationen zur Verfügung. Gleichzeitig werden über das PACE-Projekt der EU weitere Fördermittel für andere europäische Märkte bereitgestellt. Solidpower ist den Angaben zufolge „daher bestens gerüstet, um in seinen zentralen Märkten in Deutschland, Italien, den Beneluxländern und in Großbritannien weiter zu wachsen“. Geplant ist darüber hinaus, die Marketing- und internationalen Vertriebsaktivitäten weiter zu steigern. „Dank unseres internationalen, hochgradig erfahrenen und professionellen Teams ist Solidpower optimal aufgestellt, um sich als Unternehmen gleichermaßen gewinnbringend für unsere Kunden, Stakeholder, Geschäftspartner und – am allerwichtigsten – für die Umwelt zu entwickeln“, betonte Ravagni.

www.solidpower.com

Verwandte Inhalte
© si-shk.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können. Sollten Sie noch kein Login haben, so melden Sie sich hier an.
LOGIN

* Pflichtfelder bitte ausfüllen