Sanitär -

Produktlaunches aus Aalen Zertifizierte Duschfläche und neues Systemboard

Cayonoplan Multispace von Kaldewei ist die erste von DIN CERTCO zertifizierte emaillierte Duschfläche für den bodenebenen Einbau, mit der sich Mini­bäder gemäß den Anforderungen der DIN 18040-2 barrierefrei aus­statten lassen. Außerdem präsentiert der Aalener Hersteller ein zeitsparendes Montage­system für die Rinnendusche Nexsys.

Bei der Umsetzung eines barriere-freien Badezimmers müssen nach DIN 18040-2 vor jedem Sanitärgegenstand Bewegungsflächen von min­destens 120 x 120 cm eingehalten werden, die sich allerdings überschneiden dürfen. Soll ein Teil des Duschbereiches den Bewegungsflächen zugerechnet werden, muss dieser bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehören zum Beispiel ein niveaugleicher Einbau, eine rutschhemmende Oberfläche sowie ein maximales Gefälle von 2 %. Die von DIN CERTCO geprüfte und zertifizierte Cayonoplan Multispace von Kaldewei (www.kaldewei.de) erfüllt diese Anfor­derungen und kann mit rund 60 % ihrer Fläche – das sind bis zu 73 cm – in die Bewegungsfläche des Bades einbezogen werden. Damit ist die Cayonoplan Multispace von Kaldewei die erste Duschfläche, mit der sich selbst kleine Bäder von gerade einmal 4 m² barrierefrei nach DIN 18040-2 ausstatten lassen.

Die Cayonoplan Multispace hat eine Größe von 120 x 120 cm und wird in allen zwölf Farben der Coordinated Colours Collection angeboten. Sie ist serien­mäßig mit der rutschhemmenden Oberfläche Secure Plus ausgestattet und gewährleistet somit eine Rutschhemmung nach Bewertungsgruppe B. Architekten, Fachplaner und Installateure sind mit dieser neuen Duschfläche auf der sicheren Seite, da alle wichtigen Parameter für die DIN-konforme Badgestaltung, wie zum Beispiel Größe, Gefälle oder Rutschhemmung, dank der Zertifizierung durch DIN CERTCO bei jedem ­Einbau garantiert sind. Materialität und Farbenvielfalt der Duschfläche ermög­lichen zudem die empfohlene optische und haptische Unterscheidung der ­Dusche vom Badezimmerboden nach dem Zwei-Sinne-Prinzip.

Barrierefreie Badgestaltung nach DIN 18040-2

Die Montage der Cayonoplan Multispace kann mit dem Einbausystemrahmen ESR Bodeneben oder mit dem ­Kaldewei-Fußrahmen erfolgen. Je nach Variante der Ablaufgarnitur KA 90 beträgt die Aufbauhöhe zwischen 49 und 96 mm. Das macht den bodenebenen Einbau spielend einfach. Und da das System nicht nur Duschfläche, sondern auch Bewegungsfläche sein kann, ist sie auf Wunsch mit einer zusätzlichen Trittschalldämmung erhältlich.

Neues Montageboard

Kaldewei hat überdies die Montage der bodenebenen Duschfläche Nexsys optimiert: Mit dem neuen Systemboard Nexsys SB-N soll der Installateur die emaillierte Duschfläche schneller einbauen können. Dank des stabilen Montageboards kann nicht nur auf eine ­Estrichaufschüttung oder auf zusätz­liche Hartschaumplatten verzichtet ­werden, auch die Abstimmung mit den anderen Gewerken sei einfach, heißt es aus Aalen.

Das neue Systemboard besteht aus der emaillierten Duschfläche, einem stabilen Montageboard, dem Gefälleträger, der Ablaufrinne sowie dem Abdichtband und Schallschutzelementen. Dank der höhenverstellbaren Füße, die sich indi­viduell von oben durch das Board einstellen lassen, erfolgt die Ausrichtung einfach und präzise. Dabei ist das ­Systemboard so stabil, dass die Nexsys selbst bei einer Punktbelastung auch im eingebauten Zustand nicht nachgibt, heißt es. Unerwünschter Silikonabriss sei damit ausgeschlossen. Auf dem Board wird nur noch der passgenaue Gefälleträger positioniert und die emaillierte Duschfläche aufgelegt. Dann können die werksseitig vormontierten Abdichtbänder in die Verbundabdichtung eingebracht werden. Nach dem Verfliesen wird nur noch die Designblende in die Ablaufrinne eingelegt – fertig!

Eine Dusche, viele Möglichkeiten

Das Systemboard wird als Komplettset in 20 unterschiedlichen Abmessungen geliefert. Damit entfällt eine zeitaufwendige Materialzusammenstellung für den Handwerker und Sanitär-Fachgroßhändler. Ab sofort haben Sanitärprofis die Wahl zwischen dem neuen Systemboard Nexsys und der Installation mithilfe ­einer Estrichaufschüttung oder mit Hartschaumplatten. Egal, für welche Einbauvariante sich der Fachhandwerker entscheidet: Das Board lässt sich ab ­einer Aufbauhöhe von 86 mm boden­eben installieren und ist eine Lösung auch bei geringer Bautiefe. Mit 20 Abmessungen, einer großen ­Farbenvielfalt, fünf ­unterschiedliche Design­blenden, drei Oberflächen und nun zwei Mon­tagesystemen bietet es nahezu grenzenlose Freiheit für die individuelle und ­moderne Badgestaltung, meldet der ­Anbieter.

© si-shk.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter