Büro & Baustelle -

„mobil gewinnt“: Initiative bietet kostenlose Beratungen

Das Bundesverkehrsministerium und das Bundesumweltministerium haben im Mai 2017 die Initiative „mobil gewinnt“ gestartet. Diese ist in zwei Bereiche unterteilt: Zum einen werden kostenlose Erstberatungen zum Thema Mobilität für Unternehmen angeboten, zum anderen können private und öffentliche Betriebe an dem Wettbewerb für Mobilitätskonzepte teilnehmen.

Um herauszufinden welche Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten im Bereich Mobilität vorhanden sind, könne private oder öffentliche Unternehmen eine der 150 Erstberatungen von „mobil gewinnt“ in Anspruch nehmen. Dabei analysiert ein professioneller Mobilitätsberater die Situation vor Ort und gibt erste Handlungsempfehlungen. Zentraler Ansatzpunkt ist die Verkehrsmittel- und Fahrzeugwahl. So ist nicht für alle Fahrten ein Auto bzw. ein Wagen mit Dieselantrieb notwendig. Beispielsweise können Geschäftstermine in der Stadt oftmals gut mit öffentlichem Personennahverkehr erreicht werden. Für kürzere Strecken eignen sich Pedelecs, Lastenräder oder auch Elektrofahrzeuge.

Großer Topf an Fördergeldern

Darüber hinaus bietet „mobil gewinnt“ einen Wettbewerb für private und öffentliche Betriebe jeder Größe und Branche. Wer bereits Ideen zur Verbesserung der betrieblichen Mobilitätssituation in seinem Unternehmen hat oder solche während der Erstberatungen entwickelt – etwa den Bau einer E-Tankstelle oder die Einrichtung eines Shuttle-Service für die Beschäftigten zum nächsten Bahnhof – kann diese bis zum 15. Oktober 2017 einreichen. Die ausgezeichneten Unternehmen haben die Chance, anschließend Fördergelder des Verkehrsministeriums zur Realisierung ihrer Vorhaben zu erhalten. Bis zu 500.000 Euro Fördersumme sind pro Einzelprojekt möglich.

Nachhaltige Verkehrsmittel stärken

Die Erstberatungen und auch der Wettbewerb haben zum Ziel, die Verbreitung des betrieblichen Mobilitätsmanagements noch weiter zu stärken. Mit dem Konzept können Betriebe wirkungsvolle Mobilitätslösungen für ihre Standorte entwickeln und so die Nutzung nachhaltiger Verkehrsmittel stärken. Unternehmen verschiedener Größe wie Vaude aus Baden-Württemberg, Heringbau aus Nordrhein-Westfalen oder die Druckerei Lokay aus Hessen setzen betriebliches Mobilitätsmanagement bereits erfolgreich um.

Weitere Informationen und Bewerbung

Für die Bewerbung zum Ideenwettbewerb ist ein Formular sowie eine maximal zehnseitige Projektbeschreibung einzureichen. Um sich für die kostenlosen Erstberatungen zu bewerben, müssen Interessierte lediglich ein zweiseitiges Formular ausfüllen. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der Initiative sowie bei der Info-Hotline zu „mobil gewinnt“ unter: 030278725-12.

www.mobil-gewinnt.de

© si-shk.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können. Sollten Sie noch kein Login haben, so melden Sie sich hier an.
LOGIN

* Pflichtfelder bitte ausfüllen