- Anzeige -

Geberit: Umfrage zu Dusch-WCs

Dusch-WCs werden immer beliebter. Zu diesem Ergebnis kommt eine vom Sanitärspezialisten Geberit in Auftrag gegebene Forsa-Umfrage, die aufgrund der sich bietenden Potenziale besonders für Installateure und Großhändler von Interesse ist. › mehr

Studie zeigt Smart Home-Stolperfallen 2021

Kein Zweifel, Smart Home verbreitet sich immer mehr: Laut aktueller Statistik nutzen etwa 5,1 Millionen Personen in Deutschland die Steuerung von Heizung, Beleuchtung oder Stromzählern über das Internet (das entspricht immerhin schon 7 % der Bevölkerung in einem Alter über 10 Jahre). Dennoch fragt man sich, warum die Smart Home-Technologie nicht richtig vom Fleck kommt. Die Branchenstudie „BauInfoConsult Jahresanalyse 2021/2022“ kommt zu einigen Gründen. › mehr

Umfrage: 81 % der Deutschen über Extrem-Wetter besorgt

Die große Mehrheit der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger ist besorgt, dass extreme Wetter-Ereignisse infolge des Klimawandels zunehmend auftreten. 79 % halten die Klimaschutzwarnungen von Wissenschaftlern für richtig. Das sind Ergebnisse aus dem „Energie-Trendmonitor 2021“ von Stiebel Eltron. › mehr

Mit Sonnenenergie Klima schützen und Wirtschaftboom entfesseln

Im Auftrag von Greenpeace veröffentlicht das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE eine Kurzstudie zu Bedarf und Potenzialen der Photovoltaik und Solarthermie in Deutschland. Unter dem Titel "Solaroffensive - Wie wir mit Sonnenenergie einen Wirtschaftsboom entfesseln und das Klima schützen" werten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter anderem Daten zum zukünftigen Energiebedarf, zur Verfügbarkeit von Flächen sowie Preis- und Arbeitsplatzentwicklung aus. › mehr

ZVSHK: Badlösungen für ambulante Pflege

Im Rahmen der virtuell durchgeführten Leitmesse Altenpflege 2021 hat der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) Anfang Juli 2021 aktuelle Studienergebnisse zur „Optimierung der Ausführung und Finanzierung von pflegegerechten Bädern“ vorgestellt. › mehr
- Home

Studie zu Wasserstoff im Wärmesektor

Die im Auftrag des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW) von Frontier Economics durchgeführte Studie belegt, dass die Nutzung von Wasserstoff insbesondere im Wärmesektor entscheidend dazu beitragen kann, CO2 zu reduzieren. › mehr
- Anzeige -

Welt-Umwelttag: 74 % der Deutschen wollen klimaneutral werden

Welt-Umwelttag am 5. Juni: Drei Viertel der Bevölkerung in Deutschland bewerten das Ziel des Europäischen Green-Deal, bis 2050 als erster Kontinent klimaneutral zu werden, als wichtig bis sehr wichtig. 66 % wollen zu diesem Zweck klassische Heizölkessel abwracken – 63 % die Gasverbrennung zur Wärmeproduktion stoppen. › mehr

Studie: Gas ermöglicht bezahlbare Wärmewende

Der Gebäudesektor steht für etwa 16 % der CO2-Emissionen in Deutschland. Diesen Bereich in die Klimaneutralität zu führen, ist eine immense Herausforderung und so verpasste der Gebäudesektor jüngst die gesteckten Klimaziele für das Jahr 2020. Die von Zukunft Gas in Auftrag gegebene Studie „Klimaneutral Wohnen“ der Nymoen Strategieberatung zeigt, wie es gehen könnte. › mehr

BauInfoConsult: Wirkt sich Corona auf die Auftragslage aus?

Im Zuge des Neubau-Barometers analysiert der Marktdatenspezialist BauInfoConsult die Auftragszahlen 2020 sowie 2021 im Hinblick auf Corona und den Dauerlockdown. Die Baubranche hat bislang die Coronakrise ohne nennenswerte wirtschaftliche Einbußen überstanden. Allerdings werden langsam auch am Bau immer mehr negative Effekte der Krise sichtbar. › mehr

Studie: Deutsche heizen tagsüber 9 % mehr

Eine neue tado-Studie zeigt, dass in deutschen Haushalten diesen Winter tagsüber 9,4 % mehr geheizt wurde als noch im vergangenen Winter vor Corona. Durch weniger Autofahren, aufgrund von Home Office oder generellen Ausgangsbeschränkungen konnten zwar Geld und CO2 eingespart werden, doch die Energierechnung für die Haushalte sind durch das vermehrte Heizen gestiegen. › mehr

Studie: Wie Megatrends das Bauen bis 2030 verändern

Natürlich kennt niemand die Zukunft. Doch dass die Bauwelt 2030 anders aussehen wird als heute, kann man bereits mit Sicherheit sagen: Dafür sorgen die großen Einflussfaktoren, Entwicklungslinien und technologischen Veränderungen, die mehr oder weniger alle Bereiche der Wirtschaft und Gesellschaft prägen: eben die umfassenden „Megatrends“ mit einem Wirkungshorizont über Jahre und Jahrzehnte. › mehr
- Home