Sanitär -

5 Wohntrends fürs Bad

Eine Trendprognose von Houzz zeigt, was 2019 für das Badezimmer angesagt ist.

5 Trends für 2019 hat Houzz aus seiner Community abgeleitet, die auch für Bäder interessant sind.

  1. Nachhaltig ist schöner:
    Beim Stichwort nachhaltig einrichten denken viele sofort an Möbel aus natürlichen Rohstoffen wie Holz oder aus recycelten Materialien. Aber zum nachhaltigen Einrichten gehört nicht nur, ökologisch korrekte Möbel zu kaufen, sondern insgesamt weniger zu konsumieren. Das heißt: Einrichtungsgegenstände sollten langlebig sein und sich an verschiedene Lebenssituationen anpassen lassen. Die Houzz-Experten empfehlen daher Möbel mit Steck- bzw. klassischen Holzverbindungen, die sich immer wieder zerlegen, neu aufbauen und besser reparieren lassen.
  2. Einrichten mit Struktur:
    Der Tastsinn macht Dinge fühl- und erlebbar. Laut Houzz wächst unser Bedürfnis nach Oberflächen, die unseren Tastsinn anregen und sich angenehm anfühlen durch das ständige Wischen über kalte, spiegelglatte Smartphone-Displays. Daraus wächst der Trend zu strukturgebenden Dingen wie naturbelassenes Holz, kratzige Wolle, flauschige Felle, grobe Naturfasern (z. B. Leinen), unpolierter Marmor oder auch Badfliesen mit 3D-Oberflächen. Vintage-Möbel sind ebenso wieder stärker gefragt. Die Sehnsucht nach alten und gebrauchten Gegenständen mit Geschichte ist tief ausgeprägt, oft ist das Alte das Neue.  
  3. Licht wird zum Möbel:
    Die Hauptaufgabe von Beleuchtung in den vier Wänden bisher: Licht ins Dunkel bringen. Doch immer mehr etabliert sich Beleuchtung als eigenständiges Einrichtungselement und spielt bei der Raumgestaltung die Hauptrolle – nicht nur als gestalterische Komponente, sondern auch in puncto Wohngesundheit. Denn es ist mittlerweile bekannt, dass das richtige Licht unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden beeinflusst. Das zeigt auch das Ergebnis der Houzz & Home Studie 2018: Gut ein Drittel der Befragten (35 %) plant, in Beleuchtungskonzepte zu investieren.
  4. Wir stehen auf Wald:
    In Japan gilt Waldbaden als Medizin. Das Aufsaugen der Wald-Atmosphäre soll Gesundheit und Wohlbefinden positiv beeinflussen. Ein Heilwald lässt sich auch im Interior schaffen: als Fototapete oder mit dunklem, gesättigtem (Blau-)Grün, das besänftigend und beruhigend wirkt sowie Behaglichkeit ausstrahlt. Dazu kombinieren die Houzz-Experten neutrale Naturtöne wie gedämpftes Weiß oder helles Beige; auch Rosé wirke angenehm. Sämtliche Hölzer wirken in Kombination mit den Farben des Waldes.
  5. Living Coral, die Pantone Farbe des Jahres:
    Koralle ist eine warme und lebendige Farbe, die einen Raum erstrahlen lässt. Die Houzz-Community setzt gerne Farbakzente durch Kunst, Dekoelemente oder Stoffapplikationen wie Kissen oder Vorhänge. Für Mutige dürfen es auch korallenfarbige Statement-Möbelstücke wie etwa Schränke, Stühle oder Sideboards sein. Wer es so richtig knallig mag, kann ein oder zwei Wände in einem satten Korallenton streichen, wobei die Houzz-Designexperten dabei anraten, die anderen Wände hell und neutral zu halten, damit es nicht zu überladen wirkt.
5 Trends im Badezimmer

www.houzz.de

Verwandte Inhalte
© si-shk.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter