Büro & Baustelle -

Barcode-Lesegerät führt durch die Wartung

Ein digitales Wartungsbuch hat seine Bewährungsprobe bestanden. Per Barcode oder RFID erfasst die Anwendung S-Anywhere die instand zu haltenden Komponenten.

Ein digitales Wartungsbuch hat seine Bewährungsprobe bestanden. Per Barcode oder RFID erfasst die Anwendung S-Anywhere die instand zu haltenden Komponenten. Dazu führt es das Personal durch die vorgeschriebenen Servicearbeiten. Die Heizungstechnik des Hyatt in Düsseldorf stützt sich auf zwei Wärmepumpen mit einer Heizleistung von je 1.400 kW ab. Das Grundwasser aus Uferfiltrat des Rheins dient als Wärmequelle. Die Erhaltung des First-Class-Standards in den Hotelzimmern mit Umluftkühlgeräten und einer üppigen Sanitärausstattung, die störungslose Funktion der Schwimmbad- und Küchentechnik, der Kühlheizsegel, der Lüftungsanlagen in den Konferenz- und Veranstaltungssälen, der Brandschutzmaßnahmen, der Lufttechnik für die Tiefgarage und weiterer Wasser- und Energieverbraucher verlangt indes umfangreiche und permanente Wartungsarbeiten.BetriebssicherheitDa der codierte Datenträger (Barcode oder RFID-Chip) des S-Anywhere-Systems auf den Wärme- und Kälteerzeugern, Ventilatoren, Pumpen, Armaturen, Ventilen und Klappen nur vor Ort mit dem elektronischen Lesegerät kommuniziert, überwacht die Entwicklung automatisch die Einhaltung der vorgegebenen Wartungsarbeiten. Sie trägt damit wesentlich zur Betriebssicherheit der Kälte-, Klima-, Heizungs- und Sanitärtechnik bei. Das Programm S-Anywhere, das der mit dem TGA-Service beauftragte Kölner Anlagenbauer Wefers einsetzt, stammt aus der klassischen Instandhaltung. Am Ende des Tages wird das Mobilteil mit der Datenbank bei Wefers synchronisiert. Die spielt bestimmte Anweisungen und Mitteilungen in die Lesegeräte ein und speichert die Wartungsergebnisse im Zentralcomputer ab. Die Datenbank generiert aus diesen Digits schriftliche Wartungsberichte. Die wiederum überreicht der Servicebetrieb, wenn es die Vereinbarung so vorsieht, dem Kunden als Dokumentation.Über S-Anywhere: Der Entwickler von S-Anywhere, die Schindler GmbH, hat ihre digitalen Werkzeuge in erster Linie für die produzierende Industrie entworfen. Das Wartungspaket, das sowohl aus Software als auch aus abgestimmter Hardware (Lesegeräte) besteht, bedurfte deshalb für den TGA-Bereich einiger Ergänzungen, unter anderem die Einbindung der VDMA-Listen. 90 Prozent der Wartungsaufgaben basieren auf diesen Unterlagen. Doch gestattet das Schindler-System, individuell weitere Dokumente hinter den Barcode oder RFID-Code des Bauteils im Lesegerät abzuspeichern, bis hin zu Explosionszeichnungen und Ersatzteillisten.

© si-shk.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter