Büro & Baustelle -

Doyma: Neue Planungshilfe für Gebäudeeinführungen

Rohre und Kabel für die Hausversorgung müssen beim Übergang in das Gebäude fachgerecht gegen das Eindringen von Wasser und Gas abgedichtet sein. Die Doyma GmbH & Co hat gemeinsam mit dem Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.V. (FHRK), eine neue, produktneutrale Broschüre als Planungsunterlage für Gebäudeeinführungen vorgelegt

Neben allgemeinen Planungshinweisen helfen technische Zeichnungen - abhängig von der Wandkonstruktion und der Feuchtebelastung - bei der Auswahl der passenden Ringraumdichtung für die Ver- und Entsorgungsleitungen. Sie zeigen detailliert die fachgerechte Lage und Mindestdichtbreite der Dichtungsebenen. Ergänzt wird diese Broschüre durch neutrale Ausschreibungshilfen.

Sicherheit für fachgerechte Hauseinführungen

Die 18 technischen Detailzeichnungen behandeln Wandkonstruktionen aus Mauerwerk und Beton mit Außenabdichtung sowie WU-Betonkonstruktionen. Die verschiedenen Feuchtebelastungen berücksichtigt die Broschüre für die Lastfälle der DIN 18195 bzw. die Beanspruchungsklassen der WU-Richtlinie: „Bodenfeuchtigkeit und nicht stauendes Sickerwasser“ sowie „aufstauendes Sickerwasser und drückendes Wasser“. Die Zeichnungen liefern sowohl dem Planer als auch dem ausführenden Handwerker mehr Sicherheit für fachgerechte Hauseinführungen.

Improvisierte Baustellenlösungen sollten der Vergangenheit angehören. Industriell gefertigte Hauseinführungssysteme in Form von Ringraumdichtungen und Futterrohren entsprechen den Vorgaben der Regelwerke, sind zuverlässig und dauerhaft dicht. 

Die 8-seitige Druckschrift kann kostenlos beim FHRK e.V. unter info@fhrk.de angefordert oder unter www.doyma.de heruntergeladen werden. Im Download-Bereich finden Planer die Detailzeichnungen und die Ausschreibungshilfen.

© si-shk.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter