Aktuelles -

IGH und E/D/E kooperieren

Mit dem Wupper-Ring, VGH International und der mah bewegen unter dem Dach der E/D/E Haustechnik drei eigenständige Händlergruppierungen ein Volumen von derzeit rund 1,4 Mrd. Euro jährlich. Zum 1. Januar 2020 erhält dieser Geschäftsbereich Zuwachs.

E/D/E und die Interessengemeinschaft Haustechnik Einkaufs- und Marketing eG (IGH) haben eine umfassende Zusammenarbeit vereinbart. Kooperation der Kooperationen lautet die Devise für die Zukunft der mittelständischen Händler.

Im Zuge der inzwischen abgeschlossenen Kooperationsvereinbarung erhalten die derzeit 43 Genossenschaftsmitglieder an 82 Standorten in Deutschland und mehreren europäischen Ländern Zugriff auf das gesamte Leistungsportfolio des E/D/E in der Haustechnik. „Wir wollten unsere Identität als IGH-Gruppe und unsere Eigenständigkeit erhalten, aber dennoch den Schulterschluss mit einem leistungsstarken Partner vollziehen. Das bewährte Kooperationsmodell des E/D/E war für uns das ideale Konzept“, erklären Martin Heinen und Matthias Schnigge aus dem Vorstand der IGH. „Unsere Gremien haben die Kooperation in dieser Form mit großer Zustimmung verabschiedet.“

Zu den Kooperationsfeldern zählen neben Zentralregulierung inkl. Delkrederehaftung über die E/D/E eigene ETRIS BANK vor allem eine intensive Zusammenarbeit im Einkauf, Öffnung des erfolgreichen Zentrallagers Haustechnik für alle IGH-Mitglieder im Inland und Europa, Nutzung von Marketingleistungen und Übernahme des Datenmanagement Haustechnik.

Die unternehmerische Eigenständigkeit der IGH-Zentrale und der IGH-Mitglieder sowie der eigenständige Marktauftritt einschließlich der eigenen Handelsmarke Profiline bleiben unangetastet.

„Das E/D/E ist aufgrund seiner Marktposition, der Leistungsvielfalt, der langjährigen Erfahrungen mit Kooperationen und der kulturellen Gemeinsamkeiten für uns der richtige Partner, um einen spürbaren Beitrag zur Zukunftsfähigkeit unserer Genossenschaft zu leisten“, so CEO Martin Heinen.

Innerhalb der Strategie des E/D/E hat das Konzept der Kooperation der Kooperationen in allen Warenbereichen inzwischen einen hohen Stellenwert erreicht – so auch in der Haustechnik. In dem weiterhin von starken Konzentrationstendenzen und hohem Margendruck geprägten Wettbewerbsumfeld der Haustechnik führt das E/D/E mit dieser neuen Partnerschaft konsequent seinen erfolgreichen strategischen Ansatz fort.

Erfolgreiches Kooperations-Konzept

Mit den Kooperationspartnern VGH und mah sowie dem Wupper-Ring und der Gewinnung zahlreicher Haustechnik-Händler ist das zentralregulierte Einkaufsvolumen innerhalb von zehn Jahren von 350 Mio. Euro auf 1,4 Mrd. Euro p. a. angestiegen.

Dieser Wachstumskurs wird sich 2020 fortsetzen. Neben dem Volumen der IGH werden ab 1. Januar 2020 nach Angaben des E/D/E weitere Händler den Verbandswechsel zum E/D/E in der Haustechnik vollziehen und den Geschäftsbereich zusätzlich stärken.

Einen weiteren Wachstumsschub kann E/D/E zu dem erst vor drei Jahren konzipierten Zentrallager Haustechnik vermelden. Die Nutzung dieses Leistungsmoduls übertrifft auch im laufenden Jahr die Planzahlen sehr deutlich. Für die IGH-Mitglieder ist das Zentrallager ebenfalls ein äußerst interessantes Angebot.

Konzept der Fairness und Verlässlichkeit

Peter Jüngst (Geschäftsführer E/D/E) und Georg Wolf (Geschäftsbereichsleiter Haustechnik) unisono: „Die Kooperation der Kooperationen ist nach unserer festen Überzeugung ein Erfolg versprechender Lösungsansatz, um mittelständische Strukturen zu stärken. Unser Konzept ist von Fairness und Verlässlichkeit geprägt und daher so erfolgreich. Die Vorteile werden auch die IGH-Mitglieder bald spüren.“

www.igh-eg.de

www.ede.de

© si-shk.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter