Büro & Baustelle -

Kemper: Präsenzseminare wieder in Olpe erlaubt

Die Corona-Schutzverordnung für NRW lässt Präsenzveranstaltungen im Kemper-Schulungszentrum in Olpe, kurz Technikum, wieder zu.

„Es herrschen strenge Schutz- und Hygieneregeln, denn die Gesundheit hat bei uns obersten Stellenwert“, so Bernd Schmidt, Leiter Technischer Service bei Kemper. „Allerdings merken wir, dass die Menschen auf den Start der Live-Seminare gewartet haben. Viele Veranstaltungen waren innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Für August mussten wir zahlreiche Zusatztermine anbieten, um allen gerecht werden zu können.“

Zwölf Themen

Zwölf verschiedene Themen hat das Familienunternehmen in petto. Zwei davon werden mit Kooperationspartnern angeboten. Dabei steht die Kaltwasserzirkulation nach wie vor hoch im Kurs. Doch auch die Themen „Gefährdungsanalyse“ und „Trinkwasserpraxis“ sind Dauerbrenner unter den Buchungen. „Die Leute beschäftigen sich immer stärker mit der Trinkwasserhygiene – nicht nur durch Corona bedingt“, erläutert Rolf Stader als Leiter Seminarwesen. Da die Teilnehmerzahl bei den Präsenzseminaren durch die CoronaSchVO begrenzt ist, wird eine frühzeitige Anmeldung empfohlen. Außerdem werden die bisher sehr erfolgreich durchgeführten Webinare zu einem festen Bestandteil des Kemper-Seminarprogramms. Zu allen Veranstaltungen sind Anmeldungen unter www.kemper-olpe.de/seminare möglich. 

www.kemper-olpe.de

© si-shk.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter