Heizung -

Klimaschutz im Heizungskeller

Was Handwerker, Energieberater und Kommunen tun können, damit Hauseigentümer ihre Heizungen optimieren und somit CO2 und Kosten einsparen.

Wie groß das Einsparpotenzial ist, zeigt die Kampagne „Meine Heizung kann mehr“ (www.meine-heizung.de) der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online. Die Kampagne stellt auf www.meine-heizung.de/service/multiplikatoren für Experten Informationsmaterial bereit: kostenlos und herstellerneutral.

30 % Förderung – noch bis zum Jahr 2020

Das Optimieren der Heizung rechnet sich für Hauseigentümer besonders schnell. Das liegt an den vergleichsweise geringen Kosten für Maßnahmen wie den Pumpentausch oder den hydraulischen Abgleich und an der staatlichen Förderung: 30 % Zuschuss gibt es noch bis zum Jahr 2020.

Neue App: Was bringt das Optimieren der Heizung?

Das persönliche Sparpotenzial, die ungefähren Kosten und die Höhe des Zuschusses können Handwerker und Energieberater direkt im Kundengespräch zeigen. Möglich macht das die komplett überarbeitete App „Heizungsoptimierung“. Sie ist kostenlos für iOS und Android erhältlich und funktioniert offline, also auch im Heizungskeller.

Material für Website, Flyer, Vorträge oder Anzeigen

Kommunen, Energieberater und Handwerker müssen oft die gleichen Fragen zu effizienten Heizungen beantworten. Mit einfachen Antworten ist es da meist nicht getan. Deswegen hat co2online herstellerneutrale Informationen zusammengestellt, die Experten kostenfrei nutzen können: von kurzen Texten über Fotos und Infografiken bis hin zu Online-Rechnern zum Pumpentausch und zum hydraulischen Abgleich. So lassen sich zum Beispiel Websites und andere Veröffentlichungen mit wenig Aufwand aufwerten.

www.co2online.de

© si-shk.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter