Aktuelles -

Mehrwertsteuersenkung: Branchensoftware Streit V.1 kostenlos anpassen

Die Mehrwertsteuersenkung zum 1. Juli 2020 bringt in kaufmännisch autarken Handwerksbetrieben einen erheblichen Aufwand für die Umstellung und die praktische Umsetzung mit sich. Die Streit Datentechnik GmbH stellt Anwendern ihrer Branchensoftware Streit V.1 kostenfreie Anleitungen zur Mehrwertsteuer-Anpassung auf der Website bereit.

Wer sich als Inhaber eines Handwerksbetriebs auf die kommende Mehrwertsteuersenkung vorbereitet, sieht schnell ersten Klärungsbedarf mit seinem Steuerberater. Abgrenzungsfragen zu laufenden Projekten, Langzeitbaustellen oder zu bestehenden Wartungsverträgen sind zu klären. Wer von Anfang an richtig rechnet, zahlt später weniger für die sonst nötigen Korrekturen.
Auch in der jeweils eingesetzten Branchensoftware gibt es, je nach Unternehmensgröße und -struktur, mehr oder weniger aufwändige Anpassungsarbeiten zu erledigen. Wer lediglich Projekte und Aufträge kalkuliert, Rechnungen schreibt und die Buchhaltung dem Steuerberater in Papierform übergibt, muss nur die geltenden Mehrwertsteuersätze anpassen und möglichst sauber zwischen den Zeiträumen abgrenzen. Der Mehraufwand der Kontrolle liegt dann nicht selten beim Steuerberater, wodurch zusätzliche Kosten entstehen.
Wer jedoch seine Belege per DATEV-Schnittstelle an den Steuerberater überträgt oder gar die Finanzbuchhaltung im eigenen Haus hat, hat weitere Anpassungen zu berücksichtigen, die unter anderem die verschiedenen Buchungskonten betreffen.

Schritt-für-Schritt-Anleitungen

Die Streit Datentechnik stellt den Anwendern der Branchensoftware Streit V.1 entsprechende Anleitungen kostenfrei zur Verfügung. Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen ermöglichen es den Handwerksbetrieben, die notwendigen Anpassungen in der Software vorzunehmen. Je nach Anwendungsumfang werden dazu drei unterschiedliche Anleitungen kostenfrei auf der Homepage zum Download bereitgestellt.

Streit V.1 Konto-Änderungsassistenten

Zusätzlich hat der Software-Hersteller den „Streit V.1 Konto-Änderungsassistenten“ entwickelt, der einen Großteil der Änderungen von Sachkonten, sprich: Erlös- und Aufwandskosten automatisch umstellt und weitere Anpassungen vornimmt, um die Mehrwertsteuerumstellung dort, wo es möglich ist, zu beschleunigen.

Damit wird gewährleistet, dass bei allen Kunden, pünktlich zum 1. Juli 2020, die neu geltenden Mehrwertsteuersätze in die kaufmännische Software integriert sind. Bei Rückfragen zu den Anleitungen steht der Software-Support des Haslacher Unternehmens allen Anwendern, wie gehabt, telefonisch zur Verfügung.

www.streit-datec.de

© si-shk.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter