Sanitär -

MEPA: 25 Jahre Zweigwerk Pegau

In ihrem Zweigwerk in Pegau, das im Jahr 1994 mit einem Investitionsvolumen von damals 7,5 Mio. DM fertiggestellt wurde, hat die MEPA – Pauli und Menden GmbH auf 1.600 m² Betriebsfläche ihr Kompetenzcenter Kunststoffe etabliert.

Im Jubiläumsjahr blickt das Sanitärtechnik-Unternehmen dort auf eine erfreuliche Entwicklung mit kontinuierlichem Ausbau der Produktionskapazitäten zurück. Durch die Anschaffung einer neuen Spritzgussmaschine im vergangenen Jahr sind in Pegau nunmehr zehn moderne Kunststoff-Spritzgussmaschinen von 60 bis 900 Tonnen Schließkraft in Betrieb, mit denen das Rheinbreitbacher Unternehmen rund 1.500 Artikel fertigt.

Produktion von UP-Spülkästen hat in Pegau Priorität

Im Mittelpunkt steht dabei die Herstellung der MEPA eigenen „Sanicontrol“ UP-Spülkästen, die seit 2010 ausschließlich in Pegau und mittlerweile in 23 Varianten produziert werden. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fertigung von Komponenten für die höhenverstellbaren Wannenfüße. Da Duschen immer flacher werden, kommen die höhenverstellbaren Füße inzwischen überwiegend bei den MEPA-Montagerahmen für die Duschwannenmontage zum Einsatz.

Für Reiner Pauli, der ebenso wie Reinhard Menden geschäftsführender Gesellschafter des Rheinbreitbacher Unternehmens ist, besitzt das Werk Pegau einen hohen Stellenwert: „Mit der Investition in das Zweigwerk haben wir damals alles richtig gemacht. Wir fertigen dort Erzeugnisse, die für unser Produktportfolio sehr wichtig sind und verfügen über eine sehr qualifizierte und motivierte Belegschaft, auf die wir uns in allen Belangen verlassen können. Die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit der dort tätigen 23 Mitarbeiter liegt bei 18 Jahren. Das ist beeindruckend und freut uns sehr!“

www.mepa.de

© si-shk.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter